• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
sass

Katrin Sass: „Weissensee“ – Ade

Berlin. Katrin Sass („Good Bye, Lenin!“) wurde mit dem Kinofilm „Bis dass der Tod euch scheidet“ 1979 zum DDR-Filmstar und eroberte als Hauptkommissarin Tanja Vogt im „Polizeiruf 110“ auch die westdeutschen Bildschirme. Unvergessen bleibt ihr Auftritt 2013 in der Talkshow von Markus Lanz – immer noch auf youtube zu sehen - als Sass gegen das Dschungelcamp wetterte, das 2013 für den Grimme-Preis nominiert wurde. Katrin Sass verlor in der Hitze des Gefechts die Kontrolle und brüllte Dschungelkönig 2011 Peer Kusmagk fünf Minuten lang an. Er gehe in den Dschungel um die „50.000 Knatter“ zu nehmen. Es sei unglaublich, sich in eine Show zu setzen und zu sagen, man gehe erhobenen Hauptes aus dem Dschungelcamp raus, regte sich die Schauspielerin über den verdutzten Blondschopf auf. „...ich fresse Schwänze, aber erhobenen Hauptes. Was soll denn das?“, schimpfte die Charakterdarstellerin. Kusmagk sei zu unbekannt, jemand wie Desiree Nick würde 150.000 Euro bekommen.

 

Trotz kühler Witterung erwärmt sich der Arbeitsmarkt

Region. Im April liegt die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven um 2,7 Prozent oder 732 Personen unter der des Vormonats. 26.536 Frauen und Männer waren bei den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur und der Jobcenter arbeitslos gemeldet. Die Zahl der Arbeitslosen liegt somit um 1,0 Prozent oder 257 Personen unter der des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote, berechnet auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen, beträgt im April 6,6 Prozent, im Vorjahr lag die Quote bei 6,7 Prozent. „Im Tourismus und in den Außenberufen, aber auch in der Produktion haben Unternehmen im April verstärkt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt“, sagt Dr. Thorsten Müller, Leiter der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven. „Trotz der kühlen Witterung konnte im April in den Garten- und Bauberufen gearbeitet werden.

Jürgen Vogel: Zahnreinigungs-Model und Steinzeitmensch

vogel

Berlin. Es gibt kaum eine Rolle, die Jürgen Vogel noch nicht gespielt hat – und das mit dem schrecklichsten Lächeln der Filmbranche! Und jetzt machen den 48-Jährigen seine furchtbar schiefen und spitzen Beisserchen auch noch zum Werbestar. Ein Interdentalpflege-Anbieter setzt auf das zahnlückige Grinsen des Schauspielers und fragte Vogel für einen Werbe-Deal an: „Jürgen Vogels Zähne sind auf den ersten Blick nicht perfekt, aber gesund“, so begründet der schwedische Mundhygienespezialist TePe seine Wahl für Vogel als Testimonial. Der Werbeslogan ist dementsprechend auf Vogel abgestimmt: „Mut zur Lücke - gut zur Lücke!“ Mit „einem Augenzwinkern“ wolle das Unternehmen „zur Aufklärung beitragen und so helfen, die Interdentalpflege stärker im Alltag zu verankern“, heißt es weiter.

Schon gewusst, dass... - unser Promiklatsch

Schon gewusst, dass  Antonia aus Tirol verunglückt ist? Die Schlagersängerin prallte kürzlich bei Bad Homburg mitten in der Nacht mit ihrem Auto gegen einen Baum. Die Österreicherin, die im Background von DJ Ötzi bekannt wurde, saß selbst am Steuer ihres Wagens – Lebensgefährte und Manager Peter Schutti auf dem Beifahrersitz. Offenbar war Antonia bei regennasser Fahrbahn zu schnell gefahren. Ein Angestellter hatte sich Sorgen um das Paar gemacht und die Polizei alarmiert. Die Sängerin erlitt eine Lungenquetschung, eine Rippenprellung und ein Schleudertrauma und musste auf der Intensivstation versorgt werden. Inzwischen konnte die 37-Jährige die Intensivstation verlassen – sie leide zwar noch unter Atembeschwerden, sei aber „zeitweise schon wieder ansprechbar“.

Rapsblüte: Gelbe Pracht für vier Wochen

raps

Region. Nun leuchten sie wieder, die Rapsfelder Niedersachsens. Während im Süden das Gelb schon recht kräftig ist, öffnen sich die Blüten in der Küsterregion nach und nach. In voller Blütenpracht werden die Rapsfelder dann für etwa vier Wochen das Landschaftsbild nachhaltig prägen. Im letzten Jahr wurden nach Angaben der Landwirtschaftskammer Niedersachsen knapp 125.000 Hektar Raps geerntet, der Durchschnittsertrag lag bei rund 39 Dezitonnen je Hektar. Damit ist diese Kultur die wichtigste heimische Ölpflanze, die auf rund sieben Prozent der Ackerfläche in Niedersachsen steht. Wie viel Raps für die diesjährige Ernte angebaut wird, ist noch unklar.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %