• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
kruger

Diane Kruger wieder topfit

Los Angeles. Viele Stars teilen alles in ihrem Leben mit ihren Fans – nicht so Diane Kruger. Die Schauspielerin betonte kürzlich, wie wichtig ihr ihre Privatsphäre sei. Erst vor wenigen Monaten wurde die 42-Jährige zum ersten Mal Mutter – überraschend, denn die Schwangerschaft blieb lange Zeit geheim. Sehr zum Unmut von Kruger kursierten im Januar Paparazzi-Fotos, auf denen ihre Tochter zu sehen war. Die Bilder wurden ohne Zustimmung der Neu-Mama aufgenommen. Daraufhin veröffentlichte die gebürtige Niedersächsin einen offenen Brief auf Instagram. Zusammen mit ihrem Partner Norman Reedus bat sie darum, die Bilder nicht weiterzuverbreiten, um das Wohl ihres Kindes zu schützen. „Ich glaube, es ist allen verständlich, es ist Common Sense, dass Kinder geschützt werden müssen, sie können ja für nichts“, betonte der Filmstar mit den deutschen Wurzeln. Aber auch aus beruflichen Gründen sei der „Aus dem Nichts“-Darstellerin ihr Privatleben heilig. „Ich glaube, je weniger man weiß von mir persönlich, umso glaubwürdiger kann ich eine Rolle in einem Film spielen“, sagte Diane der Deutschen Presse-Agentur. Sie selbst könne durchaus noch unerkannt auf die Straße gehen, wie sie erklärte. Besonders ohne Make-up und im Schlabberlook. Dass sich die Film-Beauty seit der Geburt nicht nur intensiv um ihren kleinen Sonnenschein, sondern auch um ihren Body kümmerte, bewies die Mimin kürzlich mit einem Bild. Darauf präsentiert Kruger ihre Bauchmuskeln, die sie sich mühsam im Fitness-Studio antrainiert hat. „Ob ich angebe? Verdammt, ja!“, schrieb die Ex von Film-Beau Joshua Jackson zu dem Foto. „Es war harte Arbeit, meine Bauchmuskeln wiederzubekommen. Ich dachte nicht, dass das möglich ist, nachdem ich ein Baby bekommen habe. Und schon gar nicht in meinem Alter.“ Die Veränderung habe sie ganz ohne Personal-Trainer geschafft. „Der weibliche Körper ist unglaublich!“, so das Fazit des „Troja“-Stars.

 

Klaus-Peter Wolf wehrt sich nach Leserbrief von Gerdo Brauer

KPWolf GabyGerster

Region. In einem Leserbrief von Gerdo Brauer aus Norden in der Ostfriesenzeitung (OZ) wird Erfolgsautor Klaus-Peter Wolf stark kritisiert. Klaus-Peter Wolf nimmt hier Stellung zu diesen Vorwürfen:

"Meinungsfreiheit ist ein Hohes Gut. Hetze oder Aufrufe Menschen zu verjagen gehören nicht dazu. Zum zweiten Mal wurde in der OZ ein Leserbrief von einem gewissen Gerdo Brauer veröffentlicht in dem ich übel angegriffen werde. Der neue Leserbrief, der unverständlicher Weise gedruckt wurde, endet mit dem Satz: „Früher wurden solche Nestbeschmutzer bei Nebel ins Watt gejagt.“
Ostfriesen wissen, was das heißt: da soll einer nicht lebendig zurück kommen.
Und wann ist früher? Zwischen 33 und 45 ?
Besonders sauer macht mich die Ausführung, ich hätte mit meinen Büchern und Filmen „ integrationsunwillige NRWler nach Ostfriesland gebracht...“.

Das ist so als Meinung schon dumm genug. Wer braucht schon Touristen in Ostfriesland? Das würde ich einfach so stehen lassen.
Ich bin Kritik an meiner Person und meinem Werk gewohnt.
Aber als Fans nun den Namen des Verfassers gegoogelt haben, taucht er als Ratsherr in der Norder FDP Fraktion auf. Das ist unfassbar. Ich erwarte eine offizielle Entschuldigung der FDP Fraktion. Und eine klare öffentliche Distanzierung.
Tausende Fans suchen nach der Lektüre meiner Romane Ostfriesland auf und besichtigen die Schauplätze. Durch die Filme wird noch einmal einem Millionenpublikun die Schönheit Ostfrieslands gezeigt. Jeder darf alles was ich tue, völlig bescheuert finden. Niemand muss meine Bücher lesen, niemand die Verfilmungen ansehen. Aber niemand darf öffentlich zu Gewalt gegen mich aufrufen !"

Klaus-Peter Wolf

Tina Ruland gibt nach ihrer Trennung Rätsel auf

tina ruland

Berlin. Wie schade – nach neun Jahren Beziehung hat sich Tina Ruland von ihrem Lebensgefährten Claus G. Öldorp getrennt. Für viele kam das Liebes-Aus überraschend. Doch wie Freunde des Ex-Pärchens verrieten, sollen die beiden aufgrund „unterschiedlicher Lebensansichten“ schon vor einigen Monaten die Trennung vollzogen, dies aber geheim gehalten haben. Als das einstige Paar sich 2009 bei der Aftershow-Party einer Musical-Premiere kennen lernte, wusste der Unternehmer nicht, wen er vor sich hatte: Tina Ruland verdrehte 1991 als sexy Blondine in „Manta, Manta“ den Männern reihenweise den Kopf – so offenbar auch Claus G. Öldorp – denn ein Jahr später erblickte der gemeinsame Sohn Vidal (8) das Licht der Welt. Doch leider hielt die Liebe nicht für immer.

„Joop“-Wohnkollektion beim Discounter

joop

Berlin. Kürzlich war Wolfgang Joop wieder als Gastjuror bei der diesjährigen „Germany’s Next Topmodel“-Staffel zu sehen. Dort nahm der Designer wie gewohnt die Model-Anwärterinnen in Augenschein und coachte ihren Walk. In einem Interview erklärte der Modemacher, dass man heutzutage Gesichter suche, die „unsere doch sehr diffizile Zeit“ beschreiben. „Wenn ich heute ein Mädchen prämieren sollte, dann wäre es zum Beispiel wieder Stefanie Giesinger, die Gewinnerin der neunten Staffel. Sie ist bildhübsch und hat sich toll weiterentwickelt“. Es gebe aber auch Mädchen, für die er sich heutzutage nicht entscheiden würde – Lena Gercke zum Beispiel.

Til Schweiger: Mit Karacho ins Liebes-Aus

schweiger

Hamburg. Im letzten Herbst freuten sich Til Schweiger Fans mit ihrem Idol: Der Schauspieler machte seine Liebe zu Francesca Dutton öffentlich. Doch nun sieht es so aus, als habe Til der 32-jährigen Britin schon wieder den Laufpass gegeben. „Ja, es stimmt. Wir sind im Guten auseinander“, sagte er der „Bild“-Zeitung. Nach Informationen des Blattes scheiterte die Liebe schon Ende des Jahres. Zu den Gründen befragt, erklärte Schweiger: „Wir beide führen unterschiedliche Leben. Sie arbeitet in London und in Los Angeles, ich habe meinen Mittelpunkt in Deutschland. Und nach Los Angeles ziehe ich nie.“ Hört sich an, als ob er einen gewissen Groll gegenüber der Amerikanischen Metropole hegen würde.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %