• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
ochsenknecht_freund_tochter

Endlich ist sie Uwe los!

München. Heutzutage wird bekanntlich jede zweite Ehe geschieden. Viele Paare schaffen es sich zugunsten der Kinder friedlich zu einigen. Doch das gilt keinesfalls für Uwe und Natascha Ochsenknecht. Das Promi-Paar liefert sich seit Jahren eine erbitterte Schlacht und redet trotz drei gemeinsamer Kinder kein Wort mehr miteinander. „DREI Kreuze mache ich“, sagte Natascha Ochsenknecht (47) vor dem Münchner Familiengericht, „dass jetzt endlich alles vorbei ist.“ Nach 19 Jahren Ehe haben sich die Beiden nun endlich scheiden lassen. Wie BILD berichtet, erschien Schauspieler Uwe Ochsenknecht (56) mit grimmigem Gesichtsausdruck und würdigte seine Ex keines Blickes. Die Konditionen wurden von den Anwälten ausgefochten. „Da wir uns nicht unterhalten, kann man sich auch auf nichts einigen“, so Natascha. Dennoch war nach etwa 15 Minuten alles vorüber. SIE lächelt, sagt zu BILD: „Er hat das bekommen, was er verdient.“ Was? Natascha Ochsenknecht: „Er hat seine Familie verloren.“ Der Ex-Ehemann Uwe Ochsenknecht verweigert den Kommentar. Vier Jahre lang, erfuhr BILD, muss Uwe seiner Exfrau noch Unterhalt zahlen. Eine fünfstellige Summe pro Monat, heißt es aus seinem Umfeld. Inklusive Unterhalt für die Kinder. Natascha Ochsenknecht: „Zur Höhe des Vergleichs will ich nichts sagen. Da würden sich eh alle totlachen und denken ,Die arme Sau‘.“ Sie wird ihren Nachnamen trotz der Scheidung behalten. „Das habe ich meinen Kindern versprechen müssen.“

 

Schon gewusst - Neuigkeiten

Region. Schon gewusst, dass...

-          es bei Supertalent neue Regeln gibt? Zwar müssen die Teilnehmer weiterhin drei Runden überstehen (Casting, Halbfinale und Finale), doch schon am Ende jeder Show soll es eine Entscheidung geben. Für die engere Auswahl gibt es eine Supertalent-Stern-Medaille als Trophäe und die Jury berät später, welche zwei Kandidaten noch mal in einem Duell gegeneinander antreten dürfen. Einer der beiden zieht dann direkt ins Halbfinale ein. Außerdem gibt es in der neuen Staffel nun den „Goldenen Stern-Buzzer“, mit dem jeder der drei Juroren im Verlauf der 11 Castingshows jeweils zweimal die Möglichkeit hat, einen Kandidaten direkt in die Live-Shows zu befördern.

Karl Dall ist ein Fernsehhasser

karl_dall

Hamburg. Längere Zeit war es im Fernsehen ruhig um Entertainer Karl Dall. Nun hat im Hamburger „Schmidt Theater“ Anfang Oktober sein neues Stück „Der Opa“ Premiere. Darin geht es ums Älterwerden. Wenige seiner Fans wissen, dass Karl Dall eigentlich eine Fernseh-Aversion hat. Dies zumindest bekennt er gegenüber der Zeitschrift „Superillu“: „Ehrlich gesagt, bin ich kein großer Freund des heutigen Fernsehens. Das ist ja ein Eldorado der Werbeunterbrechungen geworden. Und dann immer diese Quotenjagd. Ich bin im Grunde froh, dass ich da raus bin.“ Viel lieber sieht er sich auf den Brettern die die Welt bedeuten. Im Stern-Interview erklärt der Blödel-Barde: „Ich bin ein altes Bühnentier. Mir ist es auch unheimlich wichtig wenn hier 450 Leute sitzen, dass die zufrieden nachhause gehen. Beim Fernsehen seh´ ich die ja nicht. Die sitzen da in der Unterhose, popeln in der Nase, saufen Bier und fressen Popcorn oder was auch immer oder begatten sich gerade mit ihrer Partnerin und so weiter, das ist ja eigentlich gar nicht mein Publikum.“ Dall selbst bezeichnet sich als Humorist, von den modernen Comedians hält er nicht so viel, das laufe „zu perfekt und wie vom Tonband“ ab. Gelegentlich dreht er dennoch fürs Fernsehen obwohl der 71-Jährige ja nun seine Paraderolle gefunden zu haben scheint. Er sagt selbst: „Das wird sich rein brennen in die deutschen Gehirne – Karl Dall ist der Opa!“

Bowlday 2012 – Das Charity-Event

Frankfurt am Main. Am Samstag, 1. September 2012, von 15 bis 20 Uhr findet der große Bowlday 2012 im Bowlingcenter U.S. Play Frankfurt (Aschaffenburger Straße 5 – 15, 60599 Frankfurt am Main) statt. Über 20 Stars & Sternchen aus Serien wie „Unter uns“, „Doctor’s Diary“, „Hand aufs Herz“, „Alles was zählt“, „Verbotene Liebe“, „Anna und die Liebe“, Musik, Entertainment und Schauspielerei haben ihre Teilnahme versichert. Empfänger der Spenden wird die Organisation „Wünsch Dir Was e. V.“ sein.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %