• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
lena

Lena Meyer-Landruth: Nacktbild-Skandal

Berlin. Was haben Kim Kardashian, Jennifer Lawrence und Lena Meyer-Landruth gemeinsam? Von allen drei Schönheiten wurde privates Foto-, und Filmmaterial gestohlen und ins Netz gestellt. So sorgte ein Twitter-Account, der intime Bilder der ESC-Siegerin Lena verbreitete kürzlich für Aufregung. Auf dem mittlerweile gesperrten Account postete ein Unbekannter Fotos von ihr in Unterwäsche, aber auch Nacktbilder. Laut „Bild“ stammt das brisante Material von einem Laptop, der dem Freund des Popsternchens gehört haben soll. Offenbar wurde dieser gestohlen. Nun fordert der Täter eine hohe Geldsumme von der 25-Jährigen, sonst will er Videos mit privaten Liebesbotschaften an Lenas Freund und weitere intime Bilder veröffentlichen. „Es handelt sich um eine strikt unter Verschluss bewahrte Kollektion von Lena Meyer-Landruths privaten Speichermedien, welche an ihrer Einzigartigkeit nicht zu übertreffen sind. Lasset die Spiele beginnen“, so der Erpresser. Die „The Voice Kids“-Jurorin schaltete inzwischen ihre Anwälte und die Berliner Staatsanwaltschaft ein – bislang wurde der Täter jedoch noch nicht gefasst. Was Lena vielleicht noch mehr zu schaffen macht: Auf Twitter reagierten einige User mit mega fiesen Kommentaren wie: „Von Lena-Meyer-Landruth passten bestimmt sehr viele Fotos auf diesen geklauten Laptop. Die wiegt ja nix.“ Oder „Lena wird mit Nacktbildern erpresst. Zum Glück stand sie schräg zur Kamera also ist nur ein hautfarbener Strich zusehen.“

 

Schon gewusst, dass... - unser Promiklatsch

Schon gewusst, dass...   Madonna eine Retourkutsche für ihr vorlautes Mundwerk kassierte? Die Sängerin ließ kürzlich bei Demonstrationen für Frauen- und Menschenrechte in Washington ihrer Wut über Donald Trump freien Lauf und rief: „Ich habe viel darüber nachgedacht, wie es wäre, das Weiße Haus in die Luft zu sprengen, aber das würde ja nichts ändern“. Damit war die Pop-Queen zu weit gegangen – ein bekannter Vertreter der republikanischen Partei forderte  bereits öffentlich eine Haftstrafe für Madonna, obwohl die 58-Jährige kurz nach der Veranstaltung einräumte, es sei ein Missverständnis, sie habe nicht zur Gewalt aufrufen wollen. Inzwischen äußerte sich der neue US-Präsident höchst persönlich zu dem Vorfall in einem Interview mit „Fox News“ und fand harte Worte: „Ganz ehrlich, sie ist widerlich“, schoss Trump gegen die Pop-Diva. Und weiter: „Ich denke, sie hat sich selbst sehr geschadet. Sie hat der ganzen Sache geschadet.

Hanka Rackwitz: Raus aus dem Dschungel – rein in die Anstalt

Hanka Rackwitz

Leipzig. Wer hätte das gedacht: Die nervtötende, neurotische, phobische Hanka Rackwitz errang den zweiten Platz im Dschungelcamp! Wie sie vor laufender Kamera offenbarte, leidet die 47-Jährige seit vielen Jahren unter Zwängen und Angststörungen. Hanka umarmt kaum einen Menschen. Sachen, die zu Boden gefallen sind kann sie nicht aufheben, wirft sie oft weg. „Ich tue mich schwer mit Dingen, die von vielen angefasst werden“, so die TV-Maklerin. Backwaren aus dem Regal seien für sie daher tabu. Als Auslöser der Verhaltensstörung vermutet Hanka die Krebserkrankung und den frühen Tod ihres Vaters.

Warum der Sänger Marc Terenzi den Dschungel-Sieg bitter nötig hat

marc terenzi

Sydney. Während Marc Terenzi sich hartnäckig im Dschungelcamp hält, braut sich draußen ein „Unwetter“ zusammen: Marc, der seine Brötchen zuletzt bei Auftritten mit der Gruppe „The Sixx Paxx“ verdiente, muss sich wohl einen anderen Job suchen. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, wird der Tournee-Vertrag des Sängers mit den Strippern nicht verlängert. Offenbar ist das Management von ihm enttäuscht: „Es gibt einfach immer wieder Probleme mit Marc.“ Unter anderem soll der 38-Jährige nach einer Schlägerei ins Krankenhaus eingeliefert worden sein und musste von seinen Kollegen abgeholt werden.

Schon gewusst, dass... - unser Promiklatsch

Schon gewusst, dass... Til Schweiger Riesenkapital aus Leitungswasser schlägt? Im November öffnete der TV-Star sein Hamburger Lokal „Barefood Deli“, das schon jetzt in die Schlagzeilen geriet, weil dort Leitungswasser zu horrenden Preisen verkauft wird. So soll man dort für einen Liter „Barewater Sprudel“ oder „Barewater Still“ unglaubliche 4,20 Euro (!) berappen, wie die „Hamburger Morgenpost“ berichtete. Die Gewinnspanne ist dabei immens, denn nach Angaben der Hamburger Wasserversorgung kostet ein Liter Leitungswasser in der Hansestadt (samt Abwassergebühren!) nicht mal einen halben Cent; genauer gesagt 0,0039 Euro. Angestellte des Ladens rechtfertigten die Kosten gegenüber dem Blatt mit fadenscheinigen Argumenten: „Das Leitungswasser ist zum Teil kalkhaltig und wir lassen deswegen unser Wasser durch ein gutes Filtersystem laufen.“ Til Schweiger hielt sich bislang mit einem Statement zur „Leitungswasserabzocke“ zurück.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %