• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
grafik1

Handel reagiert auf Online-Konkurrenz

Oldenburg. Der Online-Handel wächst und hat den stationären Handel in den vergangenen Jahren unter Druck gesetzt. Mehr als die Hälfte aller Groß- und Einzelhändler in Niedersachsen spüren den Konkurrenzdruck, für fast jeden zehnten Betrieb ist er existenzgefährdend. Das zeigt eine Sonderumfrage der niedersächsischen Industrie- und Handelskammern an der sich mehr als 500 Handelsbetriebe beteiligt haben.

 

Nachtangelverbot - SPD-Europaabgeordneter Matthias Groote sagt Anglern Unterstützung zu

Anglerverband Niedersachsen

Leer. Der SPD-Europaabgeordnete Matthias Groote wendet sich gegen ein vom niedersächsischen Umweltministerium geplantes Nachtangelverbot. „Ich bin strikt dagegen“, sagte Groote in einem Gespräch mit dem Präsidenten des Angelverbandes Niedersachsen, Werner Klasing, und Uwe Brahms, dem Vorsitzenden des Angelsportvereins Leer und Umgebung, im Anglerheim auf der Nesse. Das Umweltministerium will das Nachtangelverbot im Zuge der Umsetzung der EU-Richtlinie „Natura 2000“ verordnen. Groote: „Natura 2000 sieht kein Nachtangelverbot vor. Allein schon deshalb gibt es keinen Grund, in ganz Niedersachsen das Angeln nachts zu verbieten.“ Groote wird sich in Hannover gegen die Verbotspläne einsetzen.

Brexit wirkt sich bisher kaum auf Konjunktur aus

IHK Konjunkturklimaindex

Oldenburg. „Der Brexit ist derzeit in aller Munde, wirkt sich aber kurzfristig kaum auf die wirtschaftliche Entwicklung im Oldenburger Land aus“, kommentiert Dr. Joachim Peters, Hauptgeschäftsführer der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK), das Ergebnis der aktuellen IHK-Konjunkturumfrage bei rund 500 Unternehmen. Zwar äußern sich einige Unternehmen – vor allem aus der Industrie und dem Großhandel – besorgt über den Ausstieg Großbritanniens aus der EU. Sie erwarten aber zumindest für die nächsten Monate noch keine gravierenden Auswirkungen auf ihr Geschäft. Auch die deutschlandweite Umfrage der IHK-Organisation hat gezeigt: Die Unternehmen rechnen während der voraussichtlich zweijährigen Verhandlungsphase zumindest mit einem konstanten bilateralen Handel. Mittelfristig dürften die Ex- und Importe aber sinken, so Peters. In unserer Region halten sich aktuell Optimisten und Pessimisten bezüglich der wirtschaftlichen Entwicklung in den nächsten Monaten annähernd die Waage.

IHK sieht wirtschaftliche Notwendigkeit der A 20 unbestritten

Region. Die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK) sieht die wirtschaftliche Notwendigkeit des Baus der Küstenautobahn weiter als vordringlich gegeben. Damit kommentiert sie eine heute vorgelegte Studie der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zur A 20. „Zuerst einmal sind wir verwundert über den Zeitpunkt der Veröffentlichung des Gutachtens“, sagt IHK-Präsident Gert Stuke. „Die allgemeine Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bundesverkehrswegeplan, in der nochmals alle Argumente Pro und Contra zu Verkehrsprojekten und ihrer Bewertung dem Bund via Internet oder schriftlicher Stellungnahme vorgetragen werden konnten, ist bereits vor einigen Wochen erfolgt.“ Zudem seien die in der aktuellen Studie geäußerten Kritikpunkte aus Sicht der Autobahngegner bereits bekannt, so Stuke weiter.

Bundeskartellamtes über die Trinkwasserversorgung in deutschen Großstädten

Bonn. Das Bundeskartellamt hat heute einen Bericht über die Rahmenbedingungen der Trinkwasserversorgung und die Aufsicht über die Entgelte der Wasserversorger in Deutschland vorgelegt. Das Bundeskartellamt befasst sich seit mehreren Jahren intensiv mit den Trinkwassermärkten in Deutschland und hat gegen einzelne Wasserversorger erfolgreich Verfahren wegen missbräuchlich überhöhter Preise geführt.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %