• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Hochschulen spielen zentrale Rolle bei Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen

Lüneburg. Fünf Tage nach seinem Amtsantritt ist der neue Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, heute erstmals mit den Präsidentinnen und Präsidenten der niedersächsischen Hochschulen zusammengekommen. Im Rahmen der Plenumssitzung der Landeshochschulkonferenz (LHK) in der Leuphana Universität Lüneburg warb Thümler um die Unterstützung der Hochschulen bei der Bewältigung künftiger gesellschaftlicher Herausforderungen: „Ich bin davon überzeugt, dass es im Wesentlichen in der Hand der Wissenschaft liegt, dass gesellschaftliche Herausforderungen wie die Digitalisierung und der demografische Wandel gemeistert werden.“

 

Europäische Kommission stellt zweiten Teil des Mobilitätspakets vor

dieselauspuff

Brüssel. Die Europäische Kommission hat den zweiten Teil des Mobilitätspakets vorgestellt, der vor allem hinsichtlich neuer CO2-Grenzwerte für Autos und leichte Nutzfahrzeuge mit Spannung erwartet wurde. Sie hat unter anderem eine für Hersteller verpflichtende Reduktion der Emissionen um 30% bis 2030 und um 15% bis 2025 gegenüber 2021 und Strafzahlungen von 95€ je zu viel ausgestoßenem Gramm pro verkauftem Fahrzeug vorgeschlagen.

Niedersächsische Seehäfen fordern Infrastrukturausbau

Emden/Oldenburg/Stade. Zum Beginn der Koalitionsverhandlungen von SPD und CDU in Niedersachsen bekräftigt die Arbeitsgemeinschaft Niedersächsische Seehäfen ihre Erwartung an die künftige Landesregierung, die Belange der Hafenwirtschaft angemessen zu berücksichtigen sowie notwendige Maßnahmen für den bedarfsgerechten Erhalt und Ausbau der Seehafeninfrastruktur und ihrer Verkehrsanbindung im neuen Regierungsprogramm festzuschreiben. Dazu haben die Seehäfen ein gemeinsames Positionspapier mit DGB und ver.di vorgelegt.

Wenn das Wetter nicht mitspielt…

maisschnitt

Hannover. Das Wetter entwickelt sich immer mehr zum Unsicherheitsfaktor des niedersächsischen Acker- und Futterbaus. Das wurde auf der diesjährigen Ernte-Pressekonferenz der Landwirtschaftskammer Niedersachsen deutlich, die heute (19. Oktober) in Hannover-Ahlem stattfand. „In diesem Jahr war es Schwerstarbeit für Landwirte und Lohnunternehmer, die Ernte vom Feld zu holen“, sagte Kammerpräsident Gerhard Schwetje vor den Medienvertretern. „Viel organisatorisches Geschick ist nötig gewesen, um die Zeitfenster, die der Wettergott für die Ernte vorsah, auch richtig zu nutzen.“ Trockenheit, Frost, intensiver Dauerregen und Stürme bis hin zu Orkanen hätten die Landwirte kontinuierlich – vom Tag der Aussaat bis zur Ernte – in Atem gehalten. In der Bilanz differierten die Ernteergebnisse stark zwischen den Kulturen. Insgesamt seien sie aber besser ausgefallen als befürchtet.

Amnesty-Direktorin verbringt Geburtstag im türkischen Gefängnis

amnesty direktorin

Berlin. „An diesem Donnerstag ist es genau 100 Tage her, dass İdil Eser, Peter Steudtner und acht weitere renommierte Menschenrechtsverteidiger am 5. Juli auf der Insel Büyükada in der Nähe von Istanbul festgenommen wurden: Die Verhafteten haben sich nichts zu schulden kommen lassen; sie befinden sich allein deswegen in Haft, weil sie sich friedlich für die Rechte anderer eingesetzt haben. Der gegen İdil Eser und die anderen Menschenrechtsverteidiger gerichtete Vorwurf der Unterstützung einer terroristischen Organisation ist haltlos und entbehrt jeglicher belastbaren Grundlage. Dennoch muss Amnesty-Direktorin İdil Eser diesen Samstag ihren Geburtstag hinter Gittern verbringen.“

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %