• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Junge erstochen im Moor versenkt

BadZwischenahn MoorBad Zwischenahn. Am 25. August, 29. September und 27. Oktober, jeweils um 14 Uhr, macht Gästeführer Herbert Wehmhoff bei einer Führung im Kayhauser Moor Verborgenes sichtbar und bringt den Besuchern einen ungewöhnlichen Lebensraum nahe. Zu dieser Faszination gehört auch die vor mehr als 90 Jahren gefundene Moorleiche im Kayhauser Moor – der Kayhauser Junge. Der 7 bis 13 Jahre alte Knabe wurde rund 200 Jahre vor Christi Geburt erstochen und im Moor versenkt. Das Tatmotiv ist bis heute unbekannt. Im Moor erinnert ein verwittertes Holzschild an den Fundort der Leiche.

Treffpunkt der Führungen ist der Torfspitt Kayhausen (Ecke Lüneborger Damm / Sonnentauweg). Dauer: ca. 1,5 bis 2 Stunden, Kosten pro Person: 4 Euro, Kinder ab 12 Jahren: 2 Euro, Anmeldung über den Verein für Heimatpflege Bad Zwischenahn, Herbert Wehmhoff, Telefon 04403 22 64. Weitere Termine können nach Vereinbarung für alle Naturliebhaber, Vereine, Schulen und Kindergeburtstage auch individuell festgelegt werden.

Die Moore im Ammerland sind Reste einer natürlichen Landschaft, die auch die Region in Bad Zwischenahn besonders geprägt haben. Sie sind Rückzugsgebiete für stark gefährdete, hoch spezialisierte Tier- und Pflanzenarten wie zum Beispiel Moorfrosch, Kreuzotter, Bekassine, Torfmoose und Sonnentau. Außerdem leisten die Moore durch ihre enorme Wasserspeicherfähigkeit einen wichtigen Beitrag für den Hochwasser- und Klimaschutz.

Weitere Informationen unter: www.bad-zwischenahn-touristik.de/moor

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %