• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
mazda6 rekord

Drei Mazda6 auf erfolgreicher Weltrekordjagd

Papenburg. Es ist geschafft: Die Mazda6 Weltrekord-Jagd auf dem ATP-Hochgeschwindigkeits-Oval in Papenburg ist mit 20 neuen FIA-Weltrekorden (vorbehaltlich der Anerkennung durch die FIA/Subject to FIA homologation) zu Ende gegangen. Drei Mazda6 SKYACTIV-D 175 mit insgesamt 23 Fahrerinnen und Fahrer aus sieben europäischen Ländern kamen am Sonntagnachmittag gegen 15:45 Uhr nach einem 24-Stunden-Marathon mit geringen Abständen ins Ziel. Das Siegerfahrzeug erreichte eine 24-Stunden Durchschnittsgeschwindigkeit von 221,072 km/h und überbot damit den bestehenden FIA-Weltrekord für Diesel-Serienfahrzeuge von 2.000 – 2.500 cm3 von 209,824 km/h deutlich. Neben dem 24-Stunden-Weltrekord stellten die drei Mazda6 insgesamt 19 weitere bestehende FIA-Weltrekorde ein (vorbehaltlich der Anerkennung durch die FIA/Subject to FIA homologation).

 

Volvo-Fahrer sind die glücklichsten Autobesitzer

dmd ADAC

Region. Der Sieger kommt aus Schweden. Erstmals seit Einführung der Kundenbefragung durch den ADAC landete keine deutsche Marke auf dem ersten Rang, sondern eine skandinavische: Volvo. Seine Besitzer sind offensichtlich am glücklichsten. Und zwar in jeglicher Beziehung. Auf Rang zwei und drei folgen Audi und BMW. Seit 2012 ermittelt die Online-Befragung des Kundenbarometers die Zufriedenheit von über 20.000 Autokäufern, die ihr Fahrzeug maximal 3,5 Jahre zuvor erstmals zugelassen haben. Der Fragenkatalog untersucht dabei die unterschiedlichsten Bereiche, von der Kauf-Abwicklung des Fahrzeugs über die alltägliche Nutzung bis hin zum Service, der Pannenhilfe sowie die „gefühlte Sicherheit“. Und nicht nur darin setzte sich der Volvo XC60 gegenüber allen anderen Marken durch. Die Top Ten der Bewertung des ADAC Kundenbarometers insgesamt: Volvo hatte die Blechnase vorn, gefolgt von Audi und BMW auf Platz zwei und drei. Toyota und Honda landeten punktgleich auf Platz vier, Mazda auf dem sechsten Rang, gefolgt von Mercedes, Mini, Smart und VW – in dieser Reihenfolge.

Neuer Mazda MX-5 zeigt sich der Welt

MX-5 nd

Weltweit. 25 Jahre nach dem ersten Mazda MX-5 zeigt sich nun die vierte Generation der Roadster-Ikone. Heute Nacht, um 3:00 Uhr mitteleuropäischer wurde der "ND" enthüllt. Der vom Guinness Buch der Rekorde als meistverkaufter zweisitziger Sportwagen aller Zeiten geführte Mazda MX-5 besticht in seiner vierten Generation mit aufregendem KODO Design. Dennoch hielt sich Mazda mit der Umsetzung etwas zurück und verleiht dadurch dem Roadster ein ganz individuelles Gesicht. Am neuen Chassis ist zu sehen, dass in der kompaktesten Konfiguration in der Geschichte des MX-5 der Motor noch näher zur Mitte des Fahrzeugs rückt und der Fahrzeugschwerpunkt tiefer liegt als in allen bisherigen Generationen. Zudem gelang es dem Entwicklungsteam, das Fahrzeuggewicht um mehr als 100 Kilogramm auf das Niveau der ersten Generation zu senken. Der "ND" zeigt sich als ideale Mischung aus der Modellreihe "NB" und "NC". Das bullige Heck wurde mit der abfallenden Front vereint. Anzunehmen ist, dass der neue MX-5 wieder von zwei verschiedenen Motoren angetrieben wird: eine kleinere Version mit 115 PS und eine Größere mit 165 PS. Beide werden die SKYACTIVE Technologie nutzen. Ebenso Vermutung ist der Kaufpreis, den Mazda wahrscheinlich unter 25.000 Euro ansetzen wird.

Neuer MX-5 auf der New York International Auto Show 2014

MX-5 Chassi

New York. Die New York International Auto Show 2014 bildet den Schauplatz für eine Weltpremiere der besonderen Art: Erstmals präsentiert Mazda das Chassis des MX-5 der nächsten Generation und zeigt, welche Richtung das neue Modell einschlagen wird. Grundlegende MX-5 Tugenden wie Leichtbau, eine Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse sowie ein niedriges Giermoment bleiben erhalten, aber es gibt vieles, was Mazda ändern wird.

Freie Plätze beim Fahrsicherheitstraining in Upjever

nimkenja pixelio

Upjever. Junge Autofahrer brauchen mehr Fahrsicherheit, deshalb bietet der Landkreis Friesland mit seinen Partnern – der Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, der Verkehrswacht Jeverland, der Bundeswehr (Fliegerhorst Upjever), dem Deutschen Roten Kreuz (Kreisverband Jeverland) und dem Fahrlehrerverband (Kreisgruppe Wilhelmshaven/Friesland e.V.) – seit 2009 das Verkehrssicherheitsprogramm „Junge Fahrer“ an. Dabei erkennen die Teilnehmer in einem Fahrsicherheitstraining die Grenzbereiche des eigenen Fahrzeuges und lernen, in kritischen Situationen richtig zu reagieren. Aber auch die Themen Alkohol und Drogen (u.a. Fahrversuche mit Rauschbrillen) und Passive Sicherheit (mit Überschlagsimulator) gehören dazu. In Niedersachsen weist auch die aktuelle Verkehrsunfallbilanz für 2013 aus, dass die Verletzten- und Getötetenzahlen sinken - über diese positiven Meldungen darf jedoch nicht vergessen werden, dass 80 junge Fahrerinnen und Fahrer im Alter von 18 bis 24 Jahren in 2013 auf Niedersachsens Straßen ihr Leben ließen.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %