Pkw-Neuzulassungen um fünf Prozent zurück gegangen

autokauf handshakeGroßburgwedel. Schwacher Start ins Autojahr 2019 für den niedersächsischen Pkw-Markt. Um fünf Prozent sind die Pkw-Neuzulassungen im Vergleich zum Januar des Vorjahres auf 24.528 (Vorjahr: 25.806) zurückgegangen. "Das ist ein enttäuschender Start, weil der Rückgang überdurchschnittlich hoch ist," sagte Karl-Heinz Bley, Präsident des Kfz-Landesverbandes Niedersachsen-Bremen mit Hinweis auf Sondereffekte des Herstellers. Nach der aktuellen KBA-Länderstatistik hätten Benziner 21,4 Prozent auf 13.011 (Vorjahr: 16,.545) Neuzulassungen eingebüßt. Besonders bemerkenswert sei die Steigerung beim Diesel mit 25,3 Prozent auf 10.214 (Vorjahr: 8.152) Verkäufe. Das Monatsergebnis werde komplettiert mit 330 (Vorjahr: 201) Elektro- und 840 (Vorjahr: 744) Hybrid-Pkw sowie 131 (Vorjahr: 164) gasbetriebenen Neuwagen.

Bemerkenswert seien die Anteile Euro6-temp-Fahrzeuge, die beim Diesel 76,1 Prozent und beim Benziner 85,8 Prozent erreichten. Das Käuferinteresse für die besonders schadstoffarmen Pkw zeige, dass das Thema Luftreinhaltung auf breiter Basis effektiv umgesetzt werde, sagte Bley abschließend.