• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Vorbildliches Verhalten der Motorradfahrer

motorradtreff_dorumWesermarsch/Cuxhaven. Im Rahmen des landesweiten Verkehrssicherheitstages 2012 wurden am 16. Juni im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch zahlreiche Geschwindigkeitskontrollen, begleitet durch die Motorrad-Präventionsaktion "Komm nicht zu früh...in den Himmel!", zur Erhöhung der Verkehrssicherheit durchgeführt. Im Zuge der ganzheitlichen Überwachungsmaßnahmen bildeten die motorisierten Zweiräder den diesjährigen Schwerpunkt. Die eingesetzten Beamtinnen und Beamten stellten ein vorbildliches Verhalten der Motorradfahrer fest. Insgesamt verzeichneten sie drei durch Kradfahrerinnen und Kradfahrer begangene Verstöße. Abschließend haben 90 Krad- und Pkw-Führer mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren zu rechnen. Zwei Kraftfahrzeugführer werden für eine Zeit auf ihren Führerschein verzichten müssen.



Nicht angepasste Geschwindigkeit ist seit Jahren eine Hauptunfallursache bei schweren Verkehrsunfällen. Deshalb müssen die Verkehrsteilnehmer auch weiterhin mit Geschwindigkeitsüberwachungen an jedem Wochentag und zu jeder Tageszeit rechnen. Die Kradfahrer erhielten durch die Kontrollbeamten im Anschluss einen Schlüsselanhänger der Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch, um unter anderem daran erinnert zu werden, dass es besser ist, seine Geschwindigkeit im erlaubten Bereich zu halten.

 

"Nicht nur um den eigenen Geldbeutel zu schonen sondern sein Risiko bei einem Unfall schwer verletzt oder gar getötet zu werden zu minimieren." Um diese Einsicht zu erzielen suchten Birte Heimberg, Verkehrssicherheitsberaterin der Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch und Jürgen Zimmer, Präventionsbeamter aus  Brake einen Treffpunkt für Motorradfahrer in Dorum auf. Am dortigen Kutterhafen gesellten sich die beiden zu Ausflüglern, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.  

 

"Interessante Gespräche in angenehmer Atmosphäre zeichneten den Verkehrssicherheitstag 2012 trotz bedeckter Wetterlage aus." Menschen unterschiedlichen Alters ließen sich auf eine Unterhaltung mit uns ein. Wir wollten insbesondere mit den Motorradfahrern reden, hatten aber auch ein offenes Ohr für Kinder und Senioren", resümierten Heimberg und Zimmer. In den Unterhaltungen ging es unter anderem um die Wichtigkeit von Schutzbekleidung. Positiv fiel dabei auf, dass die meisten der angetroffenen Motorradfahrer in professioneller Schutzkleidung unterwegs waren.

 

"Doch es gab auch Ausnahmen, die lediglich in Jeanshosen auf ihrem Motorrad eine Spritztour machten. Achten Sie auf Ihre Gesundheit", appellierten Birte Heimberg und Jürgen Zimmer. "Ohne Sicherheitskleidung kommt es bei Unfällen oftmals zu vermeidbaren Verletzungen." Auch auf kurzer Strecke und bei hohen Temperaturen sei es demnach absolut ratsam, eine komplette Schutzbekleidung zu tragen.



2009 verloren sechs Motorradfahrer ihr Leben auf den Straßen im Cuxland (1) und in der Wesermarsch (5). 2010 starben drei Biker (alle im LK Cuxhaven), 2011 ließen vier Kradfahrer ihr Leben auf den Straßen im Landkreis Cuxhaven (3) und im Landkreis Wesermarsch (1). Ein Projektschwerpunkt ist die gezielte Aufklärungsarbeit im Bereich der Motorradsicherheit. Bei diesen Verkehrsteilnehmern ist proportional gesehen zu ihrer Verkehrsbeteiligung  nach wie vor eine Besorgnis erregende Unfallhäufung zu verzeichnen. Die Polizei möchte deshalb möglichst viele Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer zum vorsichtigen Fahren animieren. Im Anschluss an das Gespräch erhielten die Kradfahrerinnen und Kradfahrer unseren Flyer zur Aktion "Komm nicht zur früh...in den Himmel!". 

 

Damit sich der Motorradfahrer immer an die Botschaft:" Fahr langsam, pass auf dich auf!" erinnert, schenkt ihm der Engel aus dem Aktionsflyer seinen roten Stiefel als Schlüsselanhänger. Er soll immer im Sichtfeld des Fahrers sein.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %