• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Herstellergarantie bleibt auch ohne Herstellerwerkstatt erhalten

carglassRegion. „Wenn ich nicht zur Markenwerkstatt gehe, erlischt die Herstellergarantie für mein Fahrzeug“, so oder so ähnlich lautet ein weit verbreiteter Irrglaube unter Autofahrern. Fakt ist: Sowohl die Ansprüche aus der gesetzlichen Gewährleistung als auch die Garantieansprüche gegenüber dem Fahrzeughersteller, die dieser dem Autokäufer beim Erwerb seines Neufahrzeugs gibt, bleiben bei fachgerecht ausgeführten Verschleiß- oder Unfallreparaturen durch eine nicht herstellergebundene Werkstatt rechtlich erhalten. Die EU-Kommission hat klargestellt: Der Hersteller bleibt für von ihm verursachte Mängel verantwortlich.

Unzureichende Informationslage beim Verbraucher

Zahlreiche Verbraucher sind über das Thema Herstellergarantie unzureichend informiert. Das zeigt eine 2016 durchgeführte repräsentative Befragung des Marktforschungsinstitut Lightspeed GMI im Auftrag von Fahrzeugglasspezialist Carglass unter rund 1.000 Autofahrern. Danach liegen insgesamt über 64 Prozent aller Befragten falsch oder sind unsicher, was die Garantieansprüche angeht. Immerhin würden sich ein Großteil derjenigen, die verunsichert sind, zunächst über die Garantielage informieren, bevor sie zwingend eine Herstellerwerkstatt aufsuchen. Wären die Autofahrer besser über ihren Garantieanspruch informiert, würden 91 Prozent der Befragten im Schadensfall eine spezialisierte, herstellerunabhängige Werkstatt in Erwägung ziehen - etwa die Hälfte würde sicher zum Spezialisten gehen.

Fachgerechte Reparatur wichtig

Auch für Anschlussgarantien gibt es klare Regelungen, was die Werkstattwahl anbelangt. Laut Urteil des Bundesgerichtshofs darf eine entgeltliche Anschlussgarantie nicht zwingend an die Wartung oder Reparatur in der Vertragswerkstatt gebunden sein. Sämtliche Garantieansprüche gelten aber nur, wenn entsprechende Reparaturen oder etwa ein Scheibenneueinbau fachgerecht durchgeführt wurden. Damit hat der Schadensfall seine Ursache nicht in der fehlerhaften Durchführung der Reparatur oder Wartung. Wer in Sachen Garantie auf Nummer sicher gehen will, sollte immer auf den Spezialisten vertrauen.

Einschränkende Garantiebedingungen unzulässig

Innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist oder der Garantiezeit muss ein aufgetretener Produktionsmangel von der Vertragswerkstatt auf Kosten des Herstellers beseitigt werden. „Das gilt selbst dann, wenn etwa zuvor eine Scheibenreparatur oder ein Scheibenneueinbau durch einen unabhängigen Fachbetrieb durchgeführt worden ist“, erklärt Branchenanwalt Dr. Thomas Funke, Leiter der Praxisgruppe Kartellrecht in der Rechtsanwaltskanzlei Osborne Clarke. Die EU-Kommission habe bestätigt, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun habe.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %