• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
weiekueche

Helle Küchen liegen weiterhin im Trend

Region. Ob moderne, grifflose Modelle mit geradlinigen Formen oder Landhausküchen im skandinavischen Stil: Helle Küchen liegen im Trend und werden auch 2017 im wahrsten Sinne des Wortes wieder den Ton angeben. Die meistgefragte Küchenfrontfarbe ist Weiß. Daneben stehen auch warme Farben wie Vanille, Sand oder Creme auf der Beliebtheitsskala weit oben. "Weiß wirkt elegant und zeitlos, bringt Helligkeit in Räume und lässt dank seiner reflektierenden Wirkung kleine Räume größer wirken", erklärt Marko Steinmeier, Chefeinkäufer bei KüchenTreff. Die Kunden würden die weißen Farbtöne wegen ihrer freundlichen Ausstrahlung und der Möglichkeit, durch bunte Accessoires der Küche schnell einen neuen Touch zu geben, schätzen.

 

Comeback der Kultmarke Praktiker

Dirk Oschmann Christoph Kilz

Dresden. Praktiker ist wieder da! Nachdem der beliebte Baumarkt („20 Prozent auf alles – außer Tiernahrung“) vor ziemlich genau drei Jahren den letzten Heimwerker- Markt schloss, startet die Marke jetzt neu durch. Dabei gehen die Praktiker-Neugründer mit der Zeit und setzen voll auf online: Unter praktiker.de findet sich ab sofort ein Angebot, das Baumarkt, Beratung und gegenseitige Hilfe miteinander verbindet. In der Anfangsphase des Neustarts ist das Herzstück des Angebots der Preisvergleich: Mit über 6.000 Filteroptionen können Heimwerker und Profis Produkte vergleichen und bestellen. „Egal ob Hammer, Waschbecken oder Arbeitsschuhe – bei uns findet jeder das günstigste Produkt“, sagt Christoph Kilz, einer der beiden Praktiker-Neugründer. Der Preisvergleich ist aber nur die Vorstufe. „Noch in diesem Jahr wird unter praktiker.de ein Online-Shop starten, der herkömmliche Baumärkte im Sortiment-Umfang deutlich übertreffen wird“, sagt Mitgründer Dirk Oschmann.

Die Planung des Badezimmers sollte vom Fachhandwerk übernommen werden

badezimmer

Region. Wenn Hausbesitzer oder Bauherren ein neues Badezimmer einrichten oder modernisieren, steht der Wellness-Gedanke ganz oben auf der Wunschliste. Dazu gehören Funktionen wie eine Wellness-Dusche, der Whirlpool oder Dusch-WCs. „Doch diese Sanitärgegenstände alleine machen das Bad noch nicht zur Wohlfühlzone“, sagt Martin Schmidt, der für das Verbraucherportal Rageberzentrale.de Themen rund ums Bauen und Wohnen bearbeitet. Zu einer stimmigen Badeinrichtung gehöre zuallererst eine optimale Planung des verfügbaren Raums, die Lichtführung oder auch die unsichtbare Installation, die sich hinter der Wand verberge.

Wohnen wie in Bullerbü

bullerbue1

Region. Rot muss es sein, mit einer Außenhaut aus robustem Holz und mit viel Behaglichkeit im Inneren: So stellt sich nicht nur der Skandinavien-Fan das Wohnhaus in Schweden vor. Wer einmal die Schären vor Stockholm besucht hat, kennt die Holzgebäude, die massiv und verspielt zugleich wirken können. „Individualität und Gemütlichkeit machen Schwedenhäuser auch hierzulande immer beliebter. Zudem liegt das Bauen mit dem natürlichen Werkstoff Holz aus Gründen der Wohngesundheit absolut im Trend“, berichtet Fachjournalist Martin Schmidt vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

Kleinkachelöfen sind speziell für Niedrigenergiehäuser gut geeignet

kachelofen2

Region. Für Niedrigenergiehäuser oder Passivhäuser sind heute moderne sogenannte Downsizing-Heizungskonzepte gefragt. Mit reduzierter Heizleistung werden sie optimal an den verringerten Wärmebedarf gut isolierter Gebäude angepasst. Dies zeigt die steigende Nachfrage nach Kleinkachelöfen, auch Speicheröfen genannt. Dank moderner Heiztechnik sind sie sehr effizient und kommen mit wenig Brennstoff aus.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %