• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
Wohneigentum

Die eigenen vier Wände im Kreis Wesermarsch: 25- bis 40-Jährige sind „Verlierer-Generation“

Wesermarsch. Wohnen in den eigenen vier Wänden: Vom Einfamilienhaus bis zur Eigentumswohnung – im Landkreis Wesermarsch gibt es rund 24.100 Wohnungen, für die keine Miete bezahlt werden muss. Denn ihre Eigentümer nutzen sie selbst. Die Wohneigentumsquote im Kreis Wesermarsch liegt damit bei rund 59 Prozent. Nur die Stadt Brake betrachtet, sind dies rund 52 Prozent. Das geht aus einer aktuellen Regional-Untersuchung zum Wohneigentum hervor, die das Pestel-Institut in Hannover gemacht hat. Zum Vergleich: Im bundesweiten Durchschnitt liegt die Eigentumsquote bei knapp 45 Prozent. Damit sei Deutschland weit weg von einem „Wohneigentümer-Land“ und lande im Europa-Vergleich lediglich auf dem drittletzten Platz.

 

Blütenpracht als Dankeschön

bluetenpracht

Region. Blumen sind unverändert die beliebtesten Geschenke zum Muttertag. Schätzungen zufolge kauft jeder zweite Deutsche zu diesem Ehrentag Blumen für die Mutter. Zehn bis 20 Euro werden dafür im Durchschnitt ausgegeben. Doch auch der schönste Strauß ist schnell verwelkt. Mit ihren leuchtenden Blütendolden sind Hortensien ein etwas anderes Blumenpräsent. Wenn man auf die richtige Sorte achtet, setzen die Pflanzen den ganzen Sommer lang stetig neue Blüten an.

Warm verpackt und zukunftssicher

ziegelhaus

Region. Mit der Wahl des Wandbaustoffs stellen Bauherren die Weichen für die Zukunft ihrer Immobilie. Ein Haus aus Ziegeln vereint - im wahrsten Sinne des Wortes - niedrige Heizkosten, gutes Raumklima und eine wartungsarme Fassade auf Dauer unter einem Dach. Wie sich die Energiepreise künftig entwickeln werden, weiß niemand. Die Tendenz beim Strom zumindest geht klar nach oben. Bauherren sollten sich entsprechend wappnen. Da die Außenwände den größten Teil der Gebäudehülle bilden, ist hier ein guter Wärmeschutz langfristig besonders wichtig. Gleichzeitig wünschen sich angehende Hausbesitzer ein angenehmes und ausgeglichenes Raumklima - bei Kälte ebenso wie bei Hitze. Ziegel vereinen all diese Anforderungen in einem Produkt. Mauerziegel aus dem feuchtigkeits- und wärmeausgleichenden Naturmaterial Ton sind mit winzigen Poren durchsetzt. Diese abgeschlossenen Luftkammern halten die Wärme zuverlässig und hocheffizient im Haus.

Gehölze - Seit 1. März gilt Schnitt-Verbot

Straeucherschnitt

Region. Vom 1. März bis zum 30. September ist es außerhalb des Waldes verboten, Bäume, Hecken, Gebüsche und andere Gehölze abzuschneiden oder bis auf den Wurzelstock zurückzuschneiden. Erlaubt bleiben in dieser Zeit schonende Form- und Pflegeschnitte, die der Beseitigung des Pflanzenzuwachses oder der Gesunderhaltung von Bäumen dienen. Geregelt ist das Gehölzschnitt-Verbot in Paragraph 39 des Bundesnaturschutzgesetzes, so die Landwirtschaftskammer Niedersachsen in einer Pressemitteilung. Dessen Ziel sei es, Störungen brütender Vögel zu vermeiden. Nutznießer seien auch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge, die im Frühling/Sommer ein größeres Blütenangebot vorfinden würden.

Isolierung im Winter, Sonnenschutz im Sommer

isolierung westend

Region. Beim Thema Wärmedämmung denken die meisten Bundesbürger wohl zuerst an die Fassade und die Dachfläche, die vor Energieverlusten geschützt werden soll. Dabei sollte man nicht vergessen, dass gerade die Fensterflächen eines Hauses einen wesentlichen Anteil an der energetischen Bilanz haben. Glas leitet Wärme besonders gut. Zu beobachten ist dies vor allem im Winter, wenn Fenster, die noch nicht den heutigen Dämmstandards entsprechen, durch die Außenluft allzu stark abkühlen und somit für ein klammes Gefühl in den Räumen sorgen. Das ist nicht nur unangenehm, sondern erhöht auch unnötigerweise den Heizenergiebedarf. Auch ohne einen Komplettaustausch der Fenster lassen sich diese Energieverluste spürbar verringern, etwa mit temperaturausgleichenden Schutzfolien.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %