• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
bullerbue1

Wohnen wie in Bullerbü

Region. Rot muss es sein, mit einer Außenhaut aus robustem Holz und mit viel Behaglichkeit im Inneren: So stellt sich nicht nur der Skandinavien-Fan das Wohnhaus in Schweden vor. Wer einmal die Schären vor Stockholm besucht hat, kennt die Holzgebäude, die massiv und verspielt zugleich wirken können. „Individualität und Gemütlichkeit machen Schwedenhäuser auch hierzulande immer beliebter. Zudem liegt das Bauen mit dem natürlichen Werkstoff Holz aus Gründen der Wohngesundheit absolut im Trend“, berichtet Fachjournalist Martin Schmidt vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.

 

Kleinkachelöfen sind speziell für Niedrigenergiehäuser gut geeignet

kachelofen2

Region. Für Niedrigenergiehäuser oder Passivhäuser sind heute moderne sogenannte Downsizing-Heizungskonzepte gefragt. Mit reduzierter Heizleistung werden sie optimal an den verringerten Wärmebedarf gut isolierter Gebäude angepasst. Dies zeigt die steigende Nachfrage nach Kleinkachelöfen, auch Speicheröfen genannt. Dank moderner Heiztechnik sind sie sehr effizient und kommen mit wenig Brennstoff aus.

Ökologisch haushalten: Tipps zum nachhaltigen Heizen, Umbauen und Sanieren

beratungsdienst

Region. Wenn die Abrechnungen für Strom, Heizung und Wasser ins Haus flattern, ist bei tausenden Eigenheimbesitzern und Mietern alljährlich das Erschrecken groß. Die sprichwörtliche zweite Miete ist zu einer enormen Belastung geworden. Dabei können schon einfache Maßnahmen für einen Einspareffekt sorgen. Wer etwa im kommenden Winter konsequent die Heiztemperatur um nur ein Grad Celsius senkt, spürt keinerlei Einbußen beim Wohnkomfort - kann aber in einem vierköpfigen Haushalt auf einen Schlag gut 115 Euro pro Jahr sparen. Viele weitere, einfach umsetzbare Tipps rund ums Energiesparen bietet der kostenfreie Ratgeber "Ökologisch haushalten”, erhältlich unter www.geld-und-haushalt.de oder Telefon 030-20455818.

Ein schönes Heim ist den Deutschen wichtiger als ein tolles Auto

stressless

Region. Die eigenen vier Wände haben für die Deutschen höchste Priorität. Das ist das Ergebnis der "Wohnstudie 2015", die ein großer Versandhändler bei TNS Infratest in Auftrag gegeben hat. Der Umfrage zufolge ist ihnen ein Wohlfühlambiente sogar deutlich wichtiger als modische Kleidung, regelmäßige Urlaubsreisen, das neueste Handy oder ein repräsentatives Auto.

Erfolglose Verfassungsbeschwerde gegen die Einführung des „Bestellerprinzips“ bei Maklerprovisionen für Wohnraummietverträge

Karlsruhe. Die mit dem Mietrechtsnovellierungsgesetz vorgenommene Normierung des Bestellerprinzips für Wohnungsvermittlungen, das Maklern den Erhalt einer Provision von Mietinteressierten weitgehend verstellt, genügt den verfassungsrechtlichen Anforderungen. Dies hat der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts mit heute veröffentlichtem Beschluss entschieden. Der Gesetzgeber bringt die sich gegenüberstehenden Interessen von Wohnungssuchenden und Wohnungsvermittlern in einen Ausgleich, der Verhältnismäßigkeitsanforderungen gerecht wird. Mit der Verfassungsbeschwerde gegen das Mietrechtsnovellierungsgesetz hatten zwei Immobilienmakler die Bedrohung ihrer wirtschaftlichen Existenz und ein Wohnungsmieter die Verletzung seines Rechts auf Vertragsfreiheit gerügt.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %