• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
djd formoline Kzenon Fotolia

Bye, bye Babypfunde

Region. Promimütter scheinen ihn nicht zu kennen, den Kampf mit den Babypfunden. Strahlend schön und schlank präsentieren sich viele, darunter Michelle Hunziker, Heidi Klum oder Gisele Bündchen, bereits kurz nach der Entbindung auf Laufsteg und rotem Teppich. Ist das normal? Wohl kaum. Die meisten frisch gebackenen Mütter brauchen jedenfalls einige Wochen, um sich wieder wohl in ihrer Haut zu fühlen. Und ein bisschen Babybauch bleibt oft deutlich länger. Das darf es auch, schließlich hat der Körper in der Schwangerschaft Höchstleistungen vollbracht, um Platz für einen kleinen Menschen zu schaffen. Mindestens ebenso viel Zeit sollte für die Rückbildung von Muskeln, Haut und Gewebe drin sein. Der Weg zum Wunschgewicht kann trotzdem schon beginnen. Wie können Frauen wieder abnehmen nach der Schwangerschaft?

 

Angereicherte Speisesalze sind ausdrücklich erwünscht

djd Bad Reichenhaller

Region. Eine ausgewogene Ernährung wird den meisten Menschen immer wichtiger. Wesentlicher Bestandteil davon ist eine ausreichende Versorgung mit lebenswichtigen Mineralstoffen und Vitaminen, die den Speisen heutzutage mit wenig Aufwand hinzugefügt werden können. Einige Speisesalze, beispielsweise die MarkenSalze von Bad Reichenhaller, sind mit den wertvollen Zusätzen Jod, Fluorid und Folsäure erhältlich. Dieses "Plus" an Gesundheit schätzen auch die Verbraucher: Laut einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid und Bad Reichenhaller finden 69 Prozent der Befragten "Salz mit Zusätzen" gut, um Ernährungsmängel auszugleichen.

Beim Flambieren ist das Aroma wichtiger als die Flamme

flambieren djd BSI

Region. Sanft züngelt die Flamme über der Entenbrust in grüner Pfeffersauce oder über einem zarten Rinderfilet. Die Gäste freuen sich über die hübsch anzusehende Vorführung und auf die kulinarischen Freuden, die sie bei dem flambierten Mahl erwarten. Flambierte Speisen sind besondere Genüsse, aber auch eine Wissenschaft für sich. "Schon die Auswahl der Spirituosen, die dem jeweiligen Gericht ihr Aroma verleihen, ist von größter Bedeutung", erklärt Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbands der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI). Zu deftigen Gerichten passen u. a. insbesondere Weinbrand, Wodka und Whisky. Desserts flambiert man gern mit einem Orangenlikör, einem Obstbrand oder auch mit einem Kräuterlikör.

Fairer Genuss zur Weihnachtszeit

djd_bdsi
Region. Schokolade zählt in Europa zu den wichtigsten Genussmitteln. Kakao aus tropischen Ländern ist der Rohstoff, der die süßen Genussmomente in Form von Weihnachtsmännern, Osterhasen, Schokoladentafeln und Pralinen ermöglicht. Das Geschmackserlebnis "Schokolade" begleitet durch das ganze Jahr. Fast eine ganze Million Tonnen Schokoladewaren stellen die Produzenten allein in Deutschland jedes Jahr her.

 

Deutschland verarbeitet ein Zehntel der weltweiten Kakaoernte
 
Zu den Hauptanbauländern des Kakaos zählen das westafrikanische Ghana und die Elfenbeinküste. Dort bauen Kleinbauern den Rohstoff von Hand an. Vielen Verbrauchern ist es dabei wichtig, dass die Arbeit der Kakaobauern auch gewürdigt wird. Immerhin verarbeitet Deutschland über zehn Prozent der weltweiten Kakaoernte. Die Schokoladen- und Kakaofans legen immer mehr Wert auf Rohstoffe aus nachhaltiger Landwirtschaft.
 

Kaffee bleibt das Lieblingsgetränk der Bundesbürger

djd_aral
Region. Heiß und stark soll er sein: Kaffee ist unangefochten das Lieblingsgetränk der Bundesbürger und gehört für die meisten einfach zum Alltag dazu. Drei von vier Deutschen greifen sogar täglich zum Muntermacher, so das Ergebnis der Aral Kaffee-Studie 2013. Lediglich sechs Prozent der Befragten gaben an, vollkommen auf Kaffee zu verzichten. Damit sind sie klar in der Minderheit: Rund 149 Liter des Heißgetränks konsumiert durchschnittlich jeder Verbraucher pro Jahr, hat der Deutsche Kaffeeverband errechnet - noch deutlich mehr als Mineralwasser oder Bier. So einig man sich bei der Wahl des Getränks ist, so unterschiedlich sind jedoch die regionalen Geschmäcker.
Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %