• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
internorga

INTERNORGA FoodZoom 2020 zeigt, welche Trends den Außer-Haus-Markt bewegen

Hamburg. Ob casual Food-Konzepte, digitale Extra-Services für den Gast oder die Weiterentwicklung der Handelsgastronomie: Die Zeichen im Außer-Haus-Markt stehen auf Veränderung. Die von der INTERNORGA in Zusammenarbeit mit der international anerkannten Food-Trendforscherin Karin Tischer entwickelte Branchenuntersuchung ,INTERNORGA FoodZoom‘ gibt einen interessanten Überblick über aktuelle Trends, die den Markt heute und zukünftig bewegen. Nach erfolgreicher Lancierung in 2019 wurden die Ergebnisse der zweiten Auflage heute in Hamburg vorgestellt.

 

Regionalmesse "aufgetischt" - bewusste Ernährung wieder lernen

aufgetischt

Oldenburg. Sich bewusst ernähren steht ganz im Vordergrund der Regionalmesse „aufgetischt“, die am 18. und 19. Januar 2020, jeweils von 10.30 bis 17 Uhr im Gebäude der VHS Oldenburg, Karlstraße 25, stattfindet. Organisatoren der Veranstaltung, die bereits zum neunten Mal zahlreiche Besucher anlocken wird, ist die VHS Oldenburg und der Verein „transfer“. Auf drei Etagen werden sich verschiedenste Anbieter und Dienstleiter präsentieren und sicherlich auch eine Kostprobe geben.

Lecker, aber nicht ungefährlich

abus

Region. Die Schweizer haben's zwar erfunden, Raclette und Fondue erfreuen sich aber auch in Deutschland seit Jahren größter Beliebtheit. Fondue etwa zählt inzwischen zu den Winterklassikern schlechthin, Die Zubereitung der kulinarischen Köstlichkeit ist allerdings nicht ganz ungefährlich. Das gilt vor allem dann, wenn das Stövchen, schweizerisch Rechaud, mit Brennspiritus beheizt wird. Tropft beispielsweise Fett in die Heizflamme, kann es sich schnell entzünden. Gefährlich wird es auch, wenn die Flamme im Stövchen vermeintlich erloschen ist und man Brennspiritus nachfüllt. Die leicht brennbare Flüssigkeit kann sich im noch warmen Stövchen sofort entzünden und schlimmstenfalls für eine Explosion sorgen. Brennspiritus darf deshalb erst nachgefüllt werden, wenn der Fondue-Rechaud vollständig abgekühlt ist. Um Brandschäden zu vermeiden, sollte der Fonduetopf zudem auf einer feuerfesten Unterlage stehen und man sollte ihn niemals unbeaufsichtigt lassen. Zudem sind nur Geräte mit dem GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit zu verwenden.

Video-Rezeptportal mit Ideen für regionale Gerichte in der kalten Jahreszeit

kartoffeln

Region. Immer mehr Menschen entscheiden sich bewusst für gesunde, regionale Kost. Aber was kommt in den verschiedenen deutschen Regionen auf den Tisch? Am besten können dies Landköchinnen selbst erklären. Dies passiert liebevoll und mit persönlicher Note beispielsweise auf dem Rezeptportal www.landgemachtes.de. Die Idee dazu hatten die beiden Landesvereinigungen der Milchwirtschaft aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Ein besonderer Fokus wird dabei auf Rezepte mit Milch sowie auf die saisonale Küche aus den Regionen gelegt. Wöchentlich erscheint etwas Neues, meist mit einem anschaulichen Video. "Damit wollen wir den Besuchern des Portals auch die Angst vor schwierigen Rezepten nehmen", erklärt Kristine Kindler, Geschäftsführerin des niedersächsischen Verbandes. Eine der zehn Landfrauen, die Videos für das Portal erstellen, ist Birgit Evers aus Wahrenholz in der Südheide. Sie betreibt mit ihrem Mann Helmut einen familiären Milchviehbetrieb. Speisen mit Milch und Mehl zählen zu den Favoriten von Birgit Evers. Von ihr stammt auch ein Lieblingsrezept für "Pellkartoffeln mit Stippes".

Rezeptidee: Pellkartoffeln mit Stippes

Zutaten für 4 Portionen: 20 Pellkartoffeln (etwa 1,5 kg), 250 g Speck, 10 Zwiebeln, 300 g Sahne, 2-3 EL Senf.

Zubereitung: Kartoffeln gar kochen, anschließend pellen. In der Zwischenzeit Speck in einer Pfanne auslassen, Zwiebeln schälen, in Würfel schneiden und darin dünsten. Danach die Sahne dazugeben und kurz aufkochen lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Senf unterrühren. Dadurch bindet sich die Masse. Die Soße zusammen mit den Kartoffeln servieren. Zubereitungszeit: etwa 25 Minuten.

Videos aus dem Kuhstall

Eine wachsende Zahl Verbraucher interessiert sich zudem für die Herkunft und Qualität der Lebensmittel, für Tierhaltung und Nachhaltigkeit. Aber nur ganz wenige haben je einen Kuhstall besucht. Einblicke hierzu bietet seit einigen Jahren der Videokanal mykuhtube.de. Gezeigt werden Alltagssituationen wie das Melken, Kälber füttern, Futter mischen, aber auch außergewöhnliche Situationen wie eine Kälbergeburt oder der Besuch des Kuhfriseurs. Zweimal wöchentlich gibt es neue Filme aus dem Stall. Neu hinzugekommen ist das Format "My KuhTubeKids", es spricht vor allem Kinder an und zeigt ihnen den Alltag auf Milchbauernhöfen. Einer der insgesamt 19 Filmemacher ist im Übrigen Helmut Evers, der bereits erwähnte Ehemann von Bäuerin und Köchin Birgit Evers.


Immer mehr Menschen entscheiden sich bewusst für gesunde, regionale Kost. Aber was kommt in den verschiedenen deutschen Regionen in der kalten Jahreszeit auf den Tisch? Am besten können dies Landköchinnen selbst erklären. Dies passiert liebevoll und mit persönlicher Note beispielsweise auf dem Rezeptportal www.landgemachtes.de. Eine der zehn Landfrauen, die Filme für das Portal erstellen, ist Birgit Evers aus Wahrenholz in der Südheide. Von ihr stammt etwa ihr Lieblingsrezept für "Pellkartoffeln mit Stippes." Eine wachsende Zahl Verbraucher interessiert sich für die Herkunft und Qualität der Lebensmittel, für Tierhaltung und Nachhaltigkeit. Authentische Einblicke hierzu bietet seit einigen Jahren beispielsweise der Videokanal mykuhtube.de. 

Regionale Produkte aus dem Nordwesten

genussnordwesten

Bad Zwischenahn. Was auf den Teller kommt muss lange nicht mehr nur schmecken, sondern sollte auch gewisse Umweltstandards erfüllen. Bioware oder auch regionale Produkte haben derzeit einen großen Zulauf. Die Menschen machen sich immer mehr Gedanken darüber, was sie essen und woher es stammt. Daran schließt sich auch die Veranstaltung „Genuss im Nordwesten“ an, die am 15. September 2019 von 9.30 bis 18 Uhr im Park der Gärten in Rostrup stattfinden wird. Etwa 80 Aussteller zeigen, dass Genuss nachhaltig und regional sein kann. Angeboten werden saisonale Speisen, Backwaren, Milch- und Fleischprodukte, über Bienenhonig direkt aus dem Park, weitere Süß- und Feinkostwaren bis hin zu Weinen, Edelbränden oder Bieren aus kleinen Privatbrauereien. Dem Gaumen des Besuchers wird somit ordentlich etwas geboten.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %