• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Frische Gin-Cocktails sorgen für geschmackliche Abwechslung

dukeRegion. Lange Zeit war er bestenfalls noch in der klassischen Kombination mit Tonic Water gefragt, doch jetzt feiert ein Klassiker unter den Spirituosen sein glänzendes Comeback: Gin erobert im Sturm die Herzen der Cocktail-Fans. Aromen von ausgewählten Kräutern und weiteren, oft geheimen Zutaten machen jeden Gin zu einem Unikat. Das gilt vor allem für die handwerklich produzierten Spezialitäten, die in immer mehr Regionen Deutschlands produziert werden. Abwechslung ist somit Trumpf - erst recht in Kombination mit weiteren Zutaten im Cocktailshaker, die aus dem Hochprozentigen mal einen fruchtigen, mal einen würzigen Genuss machen. Hier gibt es drei Tipps für Gin-Cocktails, mit denen man seine Gäste überraschen kann. Weitere Rezeptvorschläge findet man beispielsweise unter https://theduke-gin.de.

Gin Tonic Provence: Mediterrane Aromen im Glas

Der Klassiker Gin Tonic neu interpretiert: Zunächst 0,7 Liter Gin und einen Teelöffel getrocknete Lavendelblüten 15 Minuten ziehen lassen, anschließend doppelt abseihen. 5 cl von dieser Infusion mit 12 cl Tonicwater auf viel Eis in ein Longdrinkglas geben und den Gin Tonic mit einem frischen Rosmarinzweig und einer Zitronenzeste garnieren. Durch leichtes Anklatschen des Rosmarins entfalten sich dessen Aromen noch besser im Drink. Besonders gut geeignet für dieses und die beiden nächsten Cocktail-Rezepte ist der in München hergestellte "The Duke - Munich Dry Gin". Die beiden Gründer und Gin-Fans Daniel Schönecker und Maximilian Schauerte haben das Kultgetränk mit seinem unverwechselbaren Wacholderaroma in die Landeshauptstadt geholt.

Ingwer Sour: Exotisch und erfrischend

Für diesen Cocktail 4 cl Gin, 2 cl Ingwerlikör, 4 cl Zitronensaft, 2 cl Ahornsirup und 2 cl Birnensaft auf Eis shaken. Eiswürfel ins Glas geben und den Drink doppelt abseihen. Mit einer Scheibe Ingwer garnieren und mit etwas Cayennepfeffer würzen.

The Duchess Matilda: Fruchtig-raffiniert

Für diesen Cocktail 5 cl Gin, 1,5 cl trockenen Wermut und 0,5 cl der Likörspezialität Roots Mastiha in ein Longdrinkglas auf Eis geben und kurz rühren. Anschließend mit Blutorangen-Limonade auffüllen und das Glas mit 1 cl Karottensaft floaten.

Gin mit Hopfen und Malz

Im Vordergrund des Aromas beim "The Duke - Munich Dry Gin" steht seine Hauptzutat, die unbehandelte Wacholderbeere. Die anderen Zutaten sollen hauptsächlich den Geschmack verfeinern und verdichten, beispielsweise mit einem frischen Hauch von Zitronenschale. Zimt und Koriander oder Angelikawurzel würde man nicht unbedingt im Gin erwarten, sind aber nicht unüblich. Ungewöhnlich sind hingegen Orangenblüte und Lavendel. Eine willkommene Schärfe bringen Kubebenpfeffer und Ingwerwurzel ins Spiel. Die bayerische runde Note bringen Hopfen und Malz. Beide kommen aus regionaler Erzeugung und machen die 45 Volumenprozent des Gins weich am Gaumen.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %