• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Robert de Niro spielt einen Praktikanten

robert de niroBerlin. Schauspiel-Talent Robert De Niro findet sich in jeder Rolle zurecht – doch in einem ist er total altmodisch: Der Hollywood-Star schaut seinem Gesprächspartner lieber in die Augen, als zu telefonieren oder SMS zu verschicken. „Die Menschen telefonieren kaum noch miteinander“, sagte De Niro der „Berliner Zeitung“. Stattdessen schickten sie sich Text-Nachrichten, seine Kinder machten das auch. „Wenn ich mich über bestimmte Dinge austausche, bevorzuge ich allerdings ein normales Gespräch. Ich möchte meinem Gesprächspartner in die Augen gucken.“ In seinem neuen Film „Man lernt nie aus“ spielt der 72-Jährige einen Rentner, der aus Langeweile mit 70 Praktikant bei einer Mode-Website wird. De Niro selbst kauft lieber im Laden ein. „Ich mag es lieber, in ein Geschäft zu gehen und die Sachen auch anzuprobieren, damit sie auch richtig passen.“ Ein Leben ohne Arbeit kann sich der Weltstar nicht vorstellen: „Aber man wird nachdenklich“, sagte er lächelnd, „ich habe schließlich höchstens noch 30 Jahre Karriere vor mir.“ Trotz seines großen Erfolges blieb der Film-Haudegen stets er selbst. Kollegin Anne Hathaway schwärmte gegenüber „Today Online“: „Robert De Niro ist bodenständig und nett und großzügig. Er ist einfach so eine Person. Es ist wirklich anziehend, wenn jemand seinen Status nicht heraushängen lässt.“

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %