• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
geld kfw

KfW-Förderungen fließen in die Wesermarsch

Wesermarsch. Mit fast 65 Millionen Euro hat im vergangenen Jahr die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Wesermarsch gefördert. Darunter unter anderem mehr als sieben Millionen Euro für energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie fast vier Millionen Baukindergeld-Zuschuss. „Mit der KfW halten wir ein bewährte Förderstruktur mit erstklassigen Förderinstrumenten in den Händen“, so die stellvertretende Vorsitzende des Unterausschusses, der das Engagement der KfW begleitet, und Mitglied des Wirtschaftsausschusses im Bundestag, Astrid Grotelüschen (CDU).

 

Künftig mehr Wettbewerb auf dem Markt für Software für Steuerberater

steuerberatung

Bonn. Die deutschen Steuerberaterkammern haben sich gegenüber dem Bundeskartellamt verpflichtet, künftig die elektronische Legitimation von Steuerberatern über verschiedene Datenbanken zu ermöglichen. Nach Anpassung der IT-Systeme der Finanzverwaltung werden die Kammern den Parallelbetrieb von Legitimationslösungen unterstützen, zwischen denen Steuerberater dann wählen können. Bislang hatten die Steuerberaterkammern den Betrieb einer elektronischen Vollmachtsdatenbank exklusiv an das Unternehmen Datev eG übertragen. Das Bundeskartellamt hatte deswegen ein Kartell- und Missbrauchsverfahren gegen die Kammern geführt. Die wettbewerblichen Bedenken konnten durch die verpflichtenden Zusagen der Steuerberaterkammern ausgeräumt werden, so dass das Verfahren einvernehmlich beendet werden konnte.

Erhöhung der Betreuervergütung jetzt auf gutem Weg

betreuerverguetung

Region. „Die Erhöhung ist überfällig, die vorgesehenen 17 Prozent werden mehr als dringend gebraucht“ so die hiesige Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen (CDU) über den vom Bundesjustizministerium jetzt vorgelegten Referentenentwurf für ein Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung. Nach langen Verhandlungen konnte zwischen Bund und Ländern am vergangenen Freitag eine Einigung erzielt werden. Ein erster Versuch der Erhöhung, mit damals 15 Prozent, war in der vergangenen Legislaturperiode zwar im Bundestag beschlossen worden, aber im Bundesrat versandet.

Vorsicht vor Falschgeld auf Weihnachtsmärkten

taschendieb

Region. Die Weihnachtsmärkte laden wieder zum Bummeln ein. Kulinarische Genüsse warten auf die Besucher und alle genießen die wundervolle Atmosphäre. Doch gibt es auch eine dunkle Seite in der Vorweihnachtszeit. Insbesondere Weihnachtsmärkte macht es Betrügern leicht, ihre gefälschten Noten in den Umlauf zu bringen. "Wir möchten die Vorweihnachtszeit zum Anlass nehmen, die Bürgerinnen und Bürger über mögliches Falschgeld zu sensibilisieren" , erklärt Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland.

Polizei warnt vor falschen Gewinnversprechen

gewinn

Wilhelmshaven/Friesland. Über einen Gewinn freut sich jeder. Doch leider versuchen Betrüger genau diese Freude und die Verlockung auf eine hohe Geldsumme auszunutzen, um derzeit Wilhelmshavener und Friesländer um ihr Erspartes zu bringen. Mit dieser dreisten Masche kam es in der vergangenen Woche vermehrt zu Anrufen mit sogenannten Gewinnversprechen. Hierbei wurden die Wilhelmshavener und Friesländer von einer Bautzener Rufnummer angerufen. Es meldete sich anscheinend ganz professionell eine Anwaltskanzlei, die auf einen Gewinn hinwies und um Rückruf bat. Bei einem Rückruf wurde erläutert, man habe eine hohe sechsstellige Summe gewonnen und solle für die Abwicklung ein paar hundert Euro in Form von Gutscheinkarten investieren. Zur Gewinnausschüttung kommt es jedoch nie. In den angezeigten Fällen wurde der Forderung der Anrufer zum Glück nicht nachgekommen.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %