• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Vorsicht vor Falschgeld auf Weihnachtsmärkten

taschendiebRegion. Die Weihnachtsmärkte laden wieder zum Bummeln ein. Kulinarische Genüsse warten auf die Besucher und alle genießen die wundervolle Atmosphäre. Doch gibt es auch eine dunkle Seite in der Vorweihnachtszeit. Insbesondere Weihnachtsmärkte macht es Betrügern leicht, ihre gefälschten Noten in den Umlauf zu bringen. "Wir möchten die Vorweihnachtszeit zum Anlass nehmen, die Bürgerinnen und Bürger über mögliches Falschgeld zu sensibilisieren" , erklärt Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland.

Immer wieder werden sowohl im Stadtgebiet Wilhelmshaven als auch im Landkreis Friesland Strafanzeigen im Zusammenhang mit der Bezahlung mit Falschgeld erstattet. Zuletzt erhielten die Dienststellen in der Inspektion vermehrt Meldungen über gefälschte 50er-Scheine, die bei der Einzahlung der Tageseinnahmen von Geschäften bei den Banken festgestellt wurden. Die Polizei teilt mit, dass die gefälschten Scheine von teils sehr guter Qualität seien und rät, sich das Geld genau anzuschauen. Bestimmte Sicherheitsmerkmale, wie z.B. den Sicherheitsfaden, den Farbwechsel beim Notenwert auf der Notenrückseite (OVI-Effekt) oder den Wechsel des Bildes beim Hologramm je nach Blickwinkel, sollten sich genau eingeprägt werden.

"Mit Blick auf die anstehenden Weihnachtsmärkte möchten wir besonders sensibilisieren - nehmen Sie selber die Hektik raus und sich die Zeit, sich die Scheine beim Entgegennehmen näher anzusehen!" 

Die Polizei rät weiterhin:

Verlassen Sie sich bei der Prüfung nicht allein auf ein Sicherheitsmerkmal und gehen Sie nach dem Prinzip "Fühlen-Sehen-Kippen" die Ihnen bekannten Sicherheitsmerkmale der Reihe nach durch und ziehen Sie, falls vorhanden, ein Banknotenprüfgerät in die Überprüfung mit ein!" Bei Zweifeln sollte sofort die Polizei verständigt werden.

Falschgeld kann überall angeboten werden: Zum Beispiel an der Haustür, im Gedränge an der Kaufhauskasse oder am Fahrkartenschalter.

Der wichtigste Komplize vieler Geldbetrüger ist die Leichtgläubigkeit ihrer Opfer. Und Opfer werden kann tatsächlich jeder. Schärfen Sie ihren Blick und denken Sie daran: Manche "Blüten" können Sie richtig teuer zu stehen kommen. Denn wenn Sie Falschgeld entgegennehmen und dies zu spät bemerken, haben Sie gleich den doppelten Schaden: Sie bekommen keine Entschädigung und machen sich - wenn Sie das Falschgeld weitergeben - überdies sogar strafbar.

Die Polizei verweist in dem Zusammenhang auf die Internetseite der Bundesbank ( www.bundesbank.de/Navigation/DE/Aufgaben/Bargeld/Falschgeld ), auf der die Sicherheitsmerkmale der Geldscheine ausführlich erläutert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie weiterhin unter www.polizei-beratung.de 

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %