• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
marihuana2

Polizei Jever beschlagnahmt diverse Marihuanapflanzen

Jever/Schortens. Ermittler des Polizeikommissariates Jever durchsuchten am vergangene Dienstag ein Grundstuck in der Gummelsteder Straße in Schortens. Vorausgegangen war ein anonymer Hinweis, der auf den illegalen Anbau von Betäubungsmitteln hindeutete. Im Rahmen der Durchsuchung, die mit Einverständnis des Hauseigentümers erfolgte, konnten die Beamten im Garten sowie im Wohnhaus diverse Betäubungsmittel auffinden und beschlagnahmen, u.a. sieben Marihuanapflanzen, acht Marihuanapflanzensprößlinge, ca. 210,26 Gramm Marihuana, ca. 36 Gramm Marihuana-Tabak-Gemisch. Weiterhin beschlagnahmten die Beamte diverse Betäubungsmittelutensilien, d.h. Behältnisse, Crusher, Klemmtütchen, Mixer, Rauchgeräte sowie Informationsbroschüren zum Anbau von Marihuana und Aufzeichnungen über den Anbau von Marihuana. Gegen den Beschuldigten leiteten die Ermittler Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

 

Zehn Jungbullen in Varel ausgebrochen

jungbullen

Varel. Eine Überraschung der anderen Art erlebte ein Anwohner der Königsberger Straße in Varel am frühen Donnerstagmorgen. Als der Anwohner in seinen Garten blickte, entdeckte er dort zehn Jungbullen, die sich einträchtig zur Ruhe gelegt hatten. Die Rinder waren in der Nacht von ihrer Weide ausgebrochen und hatten die angrenzenden Gärten erkundet. Durch den Tierhalter wurden sie mittels Anhängern zurückgebracht. Ihre Hinterlassenschaften mussten anschließend entfernt werden. Die Höhe der entstandenen Sachschäden kann bislang nicht beziffert werden.

Betretungsverbot für den ehemaligen Truppenübungsplatz Friedrichsfeld

Verordnungsgebiet Friedrichsfeld

Varel. Ab sofort gilt für den ehemaligen Truppenübungsplatz Friedrichsfeld, gelegen in den Gebieten der Stadt Varel und der Gemeinde Bockhorn, ein absolutes Betretungsverbot. Eine entsprechende Verordnung nach dem Nds. Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung hat der Kreisausschuss des Landkreises Friesland gestern beschlossen. Die Verordnung hat eine Geltungsdauer von drei Jahren. Der ehemalige Truppenübungsplatz Friedrichsfeld ist für die Schaffung einer Ausgleichsfläche vorgesehen. Hierfür ist die Fläche auf Altlasten durch Sprengmittel und Munition untersucht worden. Aufgrund der langjährigen Nutzung des Truppenübungsplatzes Varel-Friedrichsfeld als militärisches Übungsgelände und durch Feststellung aktueller Sondierungsmaßnahmen durch den Kampfmittelräumdienst muss für das Gesamtgebiet von einer erheblichen Kampfmittelbelastung ausgegangen werden.

Für den plattdeutschen Abend im Schulmuseum sind noch Karten zu haben

Zetel. Der Heimatverein Zetel veranstaltet anlässlich des Europäischen Sprachentages -Plattdüütscher Dag- und im Rahmen der vom Kreistag des Landkreises Friesland beschlossenen Plattdüütsch Week am Mittwoch, den 26. September 2018, im Schulmuseum Zetel-Bohlenbergerfeld einen Plattdeutschen Abend. Er möchte damit an den Erfolg der vorgegangenen plattdeutschen Veranstaltungsreihen anknüpfen. Zu diesem Abend hat der Heimatverein den Autor Ubbo Gerdes aus Aurich-Wallinghausen eingeladen. Die Lesung wird musikalisch umrahmt von der Akkordeonspielerin Waltraud Brüling aus Varel-Obenstrohe. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr.

Landwirt findet Cannabispflanzen im Maisfeld in Schortens

cannabis whv

Schortens. Am Montag verständigte ein Landwirt die Polizei um einen ungewöhnlichen Fund zu melden. Bei Arbeiten auf einem Maisfeld in der Gummelsteder Straße in Schortens habe plötzlich der Häcksler des Mähdreschers blockiert. Ursächlich für den Ausfall der Maschine war, dass ein dünner Maschendrahtzaum auf dem Maisfeld eine Fläche 15 m x 8 m mit Cannabispflanzen umzäunte. Die Maschine reagierte im Vorfeld aus Sicherheitsgründen auf das Metall und stellte sich selbständig aus. In der Folge verständigte man umgehend die Polizei. Die elf bis zu drei Meter hohen Pflanzen wurden zwecks Sicherstellung samt Wurzelballen mittels eines angeforderten Krans von dem Maisfeld entfernt. Die Ermittlungen der Polizei Jever dauern an. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Sachverhalt geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Jever unter der Rufnummer 04461/9211-0 in Verbindung zu setzen.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %