• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Weniger Tun - mehr erreichen: Wochenendworkshop in Zetel

Zetel. In der Ruhe liegt die Kraft, heißt es so schön. Und das stimmt sicher auch. Allerdings ist das im Alltag mit all seinen Anforderungen oft nur schwer umsetzbar. Beinahe jeder kennt das: Wir hetzen von Termin zu Termin und kaum, dass wir uns versehen, ist die Woche schon wieder um. Und dennoch ist die To-do-Liste noch immer randvoll. An einem Samstag stellt die Journalistin und Autorin Theresia de Jong in Zetel Techniken und Methoden vor, um sich selbst und das eigene Leben zu entschleunigen - und gerade deshalb mehr zu schaffen. Los geht es am Samstag, den 27. April um 10 Uhr im Seminarraum „Einklang" in der Siedlung 24 in Zetel-Bohlenbergerfeld. Information und Anmeldung bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven unter (04421) 32016 oder www.efb-friwhv.de

 

Englisch Gesprächskreise in Obenstrohe und Büppel

Varel. Nach Ostern beginnen in Varel mehrere neue Englisch-Gesprächskreise. Sie richten sich an Menschen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen. Ein Gesprächskreis für Teilnehmende mit Grundkenntnissen unter der Leitung des Lehrers und Übersetzers Ramon Martinez beginnt am Mittwoch, den 24. April um 9 Uhr im Ev. Gemeindehaus in Varel-Obenstrohe im Riesweg 30. Zwei Gesprächskreise für Teilnehmende mit erweiterten Vorkenntnissen beginnen am Mittwoch, den 24. April um 18.45 Uhr und am Donnerstag, den 25. April um 9 Uhr im Gemeindehaus in Büppel. Ein weiter Englisch Gesprächskreis für Teilnehmende mit Vorkenntnissen beginnt am Donnerstag, den 25. April um 18.45 Uhr ebenfalls im Gemeindehaus „Die Arche“ im Geestweg 9 in Büppel. Information und Anmeldung für alle Angebote bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven unter (04421) 32016 oder www.efb-friwhv.de

 

Die spanische Sprache in Varel lernen

Varel. Spanisch ist eine Weltsprache und weit mehr verbreitet als zum Beispiel Englisch. Das merken vor allem Urlauber, wenn sie in ein entsprechendes Land reisen. Wer im nächsten Urlaub nach Spanien, Lateinamerika, Kuba, Dominikanische Republik oder anderswo hinreisen möchte und sich dort gerne mit den Einheimischen in ihrer Muttersprache unterhalten will und schon über erste Spanischkenntnisse verfügt, kann diese bei einem neuen Spanischgesprächskreis in Varel verbessern. Bei dieser Konversationsgruppe für Erwachsene mit Vorkenntnissen wird über alles und nichts geredet. Hier treffen sich Menschen, die gerne Spanisch sprechen und bereits über Vorkenntnisse für einfache Konversation verfügen. Beginn ist am Mittwoch, den 24. April um 10.45 Uhr im Ev. Gemeindehaus in Varel-Obenstrohe im Riesweg 30. Information und Anmeldung bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven unter (04421) 320 16 oder www.efb-friwhv.de

Ausstellungseröffnung im Nationalpark Haus in Dangast

radziwill1

Varel. Perspektive und Raum waren die zentralen Themen der Grußworte zur Eröffnung der diesjährigen Ausstellung im Franz Radziwill Haus. Gastredner waren Björn Thümler, niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur und Sven Ambrosy, Landrat von Friesland. Über Ihren Besuch freuten sich Birgit Denizel, Kuratorin der Ausstellung, Konstanze Radziwill, 2. Vorsitzende der Franz Radziwill Gesellschaft, sowie Jürgen Müllender, 1. Vorsitzender der Franz Radziwill Gesellschaft. Schon zum zweiten Mal fand die Eröffnung im Nationalpark Haus statt, denn das Atelier im Franz Radziwill Haus ist für die hohe Anzahl der Gäste schlicht zu klein. „Die große Resonanz zeigt uns jedes Jahr auf‘ s Neue, dass wir unsere Arbeit richtig machen und das Werk von Franz Radziwill ungebrochen attraktiv und interessant ist“, erklärte Jürgen Müllender. In Dangast gut vernetzt, freute sich die Franz Radziwill Gesellschaft über diesen kurzweiligen Ortswechsel und dankte Lars Klein, dem Leiter des Hauses, seine Räumlichkeiten nutzen zu dürfen. Im Anschluss an die offizielle Eröffnung traf man sich im Künstlerhaus vor den Originalen wieder.

Auch Inklusion und Landwirtschaft jetzt durch Teams vertreten

Gruppenbild inklusion

Jever. Am Sonnabend fand im JuZ Jever der zweite Workshop des Wettbewerbs Frieslands Helden der Heimat statt. Auf der Agenda stand das Thema Projektmanagement und -Canvas. Es ging darum, die bisherigen Entwürfe und Ideen zu konkretisieren, zu organisieren und zu strukturieren. Das ermöglichte auch neuen Teams sich mit einer eigenen Idee oder mit einem angefangenen Projekt zu beteiligen. So entstand viel Gutes: neue Teilnehmende haben sich bestehenden Projekten angeschlossen und verstärken die bisherige Struktur, neue Teams kamen dazu und entwickeln ihre Ideen nun im Wettbewerb weiter. Auch die bisherigen Gruppen haben zusätzliche Mitglieder zur Unterstützung mitgebracht.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %