• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Historischer Stadtrundgang durch das jüdische Varel

Varel. Seit dem Ende des 17. Jahrhunderts haben jüdische Familien in Varel gelebt. Sie waren eine kleine Minderheit, engagierten sich aber im kulturellen und wirtschaftlichen Leben der Stadt. Unter dem politischen Druck des nationalsozialistischen Regimes wurden sie auf menschenverachtende Weise verfolgt und vertrieben, deportiert und ermordet. Die Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven lädt deshalb in Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde ein zu einem historischer Stadtrundgang durch das jüdische Varel. Der Tag für diesen Rundgang ist mit Bedacht gewählt: Am 27. Januar 1945 wurden die Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz von sowjetischen Truppen befreit. Inzwischen wird dieser Tag auch in Deutschland als Gedenktag begangen. Der Rundgang unter der Leitung von Karl-Heinz Martinß, Stadtführer und Mitglied des AK „Juden in Varel", führt zu ehemaligen Orten jüdischen Lebens in Varel und hält die Erinnerung an die Synagogengemeinde, das frühere jüdische Altenheim und an viele Wohnhäuser jüdischer Familien wach. Treffpunkt ist am Samstag, den 27. Januar um 15 Uhr am Turmportal der Schlosskirche in Varel. Information und Anmeldung bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven unter (04421) 32016 oder unter www.efb-friwhv.de

 

Dem Phytoplankton auf der Spur

senckenberg1

Jever. Dr. Carmen Zinßmeister vom Forschungsinstitut Senckenberg am Meer in Wilhelmshaven wird über eine Forschungsfahrt mit der institutseigenen „Senckenberg" zur Doggerbank, einem Flachwasser-Gebiet in der Nordsee, berichten und dabei vor allem auf die Untersuchungen des Phytoplanktons eingehen. Der Vortrag wird am Dienstag, 16. Januar, um 19.30 Uhr im Anton-Günther Saal des Rathauses Jever stattfinden. Als Plankton bezeichnet man die Gesamtheit aller frei schwebenden Organismen, die nicht aktiv gegen die Wasserbewegung anschwimmen können. Zu dieser „treibenden Welt“ der Nordsee gehören viele mikroskopisch kleine, einzellige Lebewesen im Phytoplankton, wie z. B. die Dinoflagellaten, auch Panzergeißler genannt, und Kieselalgen, deren Schönheit sich nur unter starker Vergrößerung zeigt.

theaterfünfundsechs* zeigt ALL YOU CAN EAT

theaterfnfundsechs Ensemble

Varel. „Aber wir sind doch Kinder ! – Ist das nicht ein bisschen viel von uns verlangt?“ Tom mag Kim und Kevin ist schlecht in der Schule. Die Mädchen interessieren sich nur für Klamotten und Schminke. Die Achtklässler mobben die Fünftklässler und die Fünftklässler versuchen, ihren Platz in der Schulgemeinschaft zu behaupten. Und alle freuen sich auf das große Schulfest. Doch eine Operation bringt den alltäglichen Schulwahnsinn ins Wanken und stürzt die Schulgemeinschaft in einen nicht enden wollenden Albtraum.

Schlosskonzert Neuenburg im historischen Trausaal

trio schloss

Neuenburg. Das nächste Sonntagskonzert der beliebten Reihe "Schlosskonzerte Neuenburg" in der besonderen Atmosphäre des historischen Trausaals findet am 21. Januar um 11.30 Uhr statt. Nachdem Prof. Menzel beim letzten Konzert die verschiedenen Facetten der Oboeninstrumente vorstellte, steht nun die Violine mit ihren vielfältigen virtuosen und musikalischen Möglichkeiten im Mittelpunkt. Eliane Menzel, die seit September 2017 ihre Violinausbildung in New York fortsetzt und über die Weihnachtstage ihre Heimat Zetel besucht, kommt gerade von einer CD-Produktion ihres Orchesters, der Deutschen Streicherphilharmonie, beim Deutschlandfunk in Köln zurück und freut sich nun, kurz vor ihrer Rückkehr nach Amerika wieder mit Maria Conti Gallenti am Flügel und ihrem Vater, Prof. Fabian Menzel (Oboe) in der einmaligen Atmosphäre des historischen Trausaals musizieren zu können.

5000. Besucherin des Franz Radziwill Hauses kommt aus Australien

ostendorf

Dangast. Zwischen den Feiertagen war es endlich soweit: Am Donnerstag, 28. Dezember begrüßten die Mitarbeiter des Künstlerhauses Anita Ostendorf und Michael Kusmierz den 5000. Gast der Jahresausstellung Die Palette des Malers. Und schon bei der Begrüßung stellte sich heraus, dass es sich um einen ganz besonderen Gast handelte, denn die Dame sprach nur wenig Deutsch. Sie war über die Feiertage aus dem fernen Melbourne, Australien zu Besuch in Varel. Mit einigen Bekannten war sie nach Dangast gekommen, um sich das Künstlerhaus anzusehen. Bei einem Glas Sekt wurde das Ereignis gebührend gefeiert und der Ehrengast erhielt zwei Ausstellungskataloge sowie selbstverständlich freien Eintritt in die Ausstellung.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %