• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Friesische Wehde

Matinee im Neuenburger Schloss

conti menzelNeuenburg. Maria Conti Gallenti, international renommierte italienische Pianistin, wird in einer Matinee am Sonntag, 18. November, um 11.30 Uhr, im Neuenburger Schloss den historischen Römhildt-Flügel aus dem Jahre 1930 in der passenden Atmosphäre des historischen Trausaals mit seiner einmaligen Akustik zum Klingen bringen. Gemeinsam mit dem bekannten Oboensolisten Fabian Menzel musiziert sie Werke von zwei bedeutenden Komponisten der Wiener Klassik. Die Serenade op 41 von Ludwig v. Beethoven in ihrer ganzen Bandbreite von sehr empfindsamen bis hin zu hochvirtuosen Passagen zeigt im Klavierpart einmal mehr, welch hervorragender Pianist Beethoven selbst gewesen sein muss.

Die berühmte "Arpeggione"- Sonate von Franz Schubert ist dreisätzig angelegt. Die traditionellen Satzbezeichnungen Allegro moderato, Adagio und Allegretto lassen nicht erahnen, was nach wenigen Takten bereits offensichtlich wird: dass es sich hier um eine Sonate mit wahrhaft sinfonischen Dimensionen handelt mit Licht und Schatten in den ersten beiden Sätzen sowie einem tänzerisch-virtuosen abschließenden Allegretto.

Den Gewohnheiten der damaligen Zeit entsprechend, die die Melodiestimmen je nach Bedarf unterschiedlichen Instrumenten überließ, werden diese im heutigen Konzert von Oboe bzw. Englischhorn übernommen.

Mit dieser erlesenen Kammermusik wird das Publikum auf eine musikalische Zeitreise in das 18. Jahrhundert entführt.

Die Gemeinde Zetel freut sich, hier wieder zu einem ganz besonderen klassischen Sonntags-Konzert einzuladen. Aufgrund der räumlichen Situation des historischen Trausaales ist das Platzangebot limitiert.

Karten zu 18,-/ 11,- EUR unter 04453/935-299 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %