• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Polizei sucht Zeugen und rücksichtslosen Autofahrer

Jever. Am gestrigen Donnerstagnachmittag, 26. März, kam es gegen 16:20 Uhr zu einem grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Verhalten eines Pkw-Fahrers auf der B 210, kurz hinter dem Bahnübergang "Vereinigung"(Übergang der Kreisgrenze von Wittmund nach Friesland, Fahrtrichtung Schortens). Nachdem die NordWestBahn die B 210 zur oben angegebenen Zeit querte, überholte der Fahrer eines dunklen Pkw, vermutlich Skoda, mit Y-Kennzeichen trotz Gegenverkehr, einen in Richtung Schortens fahrenden Pkw-Fahrer. Der Entgegenkommende musste scharf nach rechts ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß und somit schweren Verkehrsunfall zu vermeiden. 

 

Wanderausstellung der Metropolregion Nordwest in Jever eröffnet

metropole jever

Jever. Die Fotoausstellung der Metropolregion Nordwest gastiert seit gestern auf dem Schlossplatz in Jever. Für rund vier Wochen zeigen Foto-Tafeln mit anschaulichen Beispielen die vielfältigen Kooperationen in der Metropolregion Nordwest. Die Ausstellung umfasst insgesamt 32 Foto-Tafeln. Auf den Fotos geben Menschen Einblicke hinter die Kulissen geförderter regionaler Initiativen, Netzwerke und Projekte. Eine der Tafeln zeigt ein Leuchtturmprojekt aus Friesland: Das Machining Innovations Network im Technologie- und Ausbildungszentrum des Aeropark Varel. Im Machining Innovations Network arbeiten mehr als 60 nationale und internationale Firmen aus der Metallverarbeitung und Luft- und Raumfahrt zusammen. Durch die Angliederung an das Technologiezentrum ist die Anbindung an die Forschung sichergestellt. Denn hier wird an neuen Technologien im Bereich der Metallverarbeitung und -Bearbeitung geforscht sowie Bearbeitungsmethoden für Faserverbundstoffe entwickelt. Faserverbundstoffe und stabile Leichtmetalle werden beispielsweise in den neuen Flugzeugtypen verbaut. Landrat Sven Ambrosy, stellvertretender Vorsitzender des Machining Innovations Network und Landrat des Landkreises Friesland, zum Netzwerk: „Mit dem Machining Innovations Network ist das Metallthema in der Luft- und Raumfahrt bei uns im Nordwesten bestens aufgestellt. Im angegliederten Ausbildungszentrum in Varel bilden wir Fachkräfte im Bereich Zerspanung, Industriemechanik und Mechatronik – auch im dualen Studium – aus“.

Aquarellmalerei am Montag in Jever

Jever. Bei der „Aquarellmalerei am Vormittag“ in Jever unter dem Motto „Farben im Fluss“ können die Teilnehmer mitten im Frühling ihre Kreativität wecken und der Fantasie freien Lauf lassen. Der Umgang mit Wasser und Farbe birgt ein großes kreatives Potential, das die Kunstpädagogin Maria Weghorst den Teilnehmern durch vielerlei Anregungen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen nahe bringen möchte. Hier kann man die unterschiedlichen Techniken der Aquarellmalerei erproben und sich an Landschaften, Stillleben und Menschendarstellungen ebenso ausprobieren wie auch an freien Themen. Darüber hinaus geht es um Komposition, Proportion und Perspektive. Beginn ist am Montag, 13. April um 9.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Jever am Kirchplatz. Information und Anmeldung bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven unter (04421) 32016 oder unter www.efb-friwhv.de.

Neubau spart Geld und ist bürgerfreundlicher

Jever. Über die Pläne für einen Verwaltungs-Neubau auf dem Gelände der ehemaligen Schule am Schlosserplatz hat Landrat Sven Ambrosy heute die Personalversammlung informiert. Der Landkreis plant, die Fachbereiche Soziales und Senioren, Gesundheit sowie Ordnung in diesem Neubau zusammenzulegen und gleichzeitig durch die Aufgabe zweier stark sanierungsbedürftiger Standorte in Jever deutlich zu sparen. Zum einen geht es hierbei um den heutigen Standort des Gesundheitsamtes an der Beethovenstraße, hier dringt wegen eines Baufehlers Feuchte in Bodenplatte und Mauern des rund 30 Jahre alten Gebäudes.

Kunstschule lädt zum Handwerken ein

Jever. Endlich wird es Frühlung! Da möchte auch die Kunstschule Kiebitz in Jever nach draußen, um dort neue Dinge zu erleben und kreativ zu sein. Die Kunstschule plant ein Hüttenzauber-Projekt, in dem sich viele "Kunsthandwerker" an die Werkzeuge wagen. Mit Säge, Hammer und Schrauben sollen Hütten gebaut werden, die zum Spielen einladen. Dafür nutzen die Teilnehmer das große Gelände hinter dem Jugendhaus. Es werden noch viele kleine und große Menschen gesucht, die Spass am Handwerken haben. Aus diesem Grund findet ein Info-Termin in der Kunstschule statt, und zwar am Mittwoch, 18. März, um 18 Uhr. Außer der Leiterin Ina Reesing wird der Stadtjugendpfleger und zwei Erzieherinnen des Kindergartens Lindenallee dabei sein, da alle schon eine Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege und dem Kindergarten ins Auge gefasst haben. Interessierte sind herzlich willkommen, Materialspenden in Form von Paletten und Holz ebenfalls.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %