• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Seminar für Elternvertreter in Schulen in Varel und der Friesischen Wehde

Varel. Das Schuljahr ist angelaufen, beim ersten Elternabend werden meist auch die Klasseneltern-Vertreter neu gewählt. Ein neues Amt, doch was ist zu tun? Die Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven bietet jetzt mit einem Seminar in Varel Hilfestellung. Die Durchführung von Elternabenden steht ebenso auf dem Programm, wie die Aktivierung der Eltern, die Zusammenarbeit mit Lehrern und Formen der Gesprächsleitung. Außerdem erfahren die Teilnehmer etwas über Rechte und Pflichten für Eltern und Schüler aus dem Niedersächsischen Schulgesetz. Start unter Leitung der Diplom Pädagogin Christine Holstein ist am Mittwoch, 18. Oktober um 20 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus „Die Arche“ im Vareler Stadtteil „Büppel“. Information und Anmeldung bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven unter (04421) 320 16 oder www.efb-friwhv.de

 

Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Die Palette des Malers“ im Franz Radziwill Haus

Frieden Unfrieden

Dangast. Eine unverkennbare Bildsprache mit leuchtenden Farben ist das Markenzeichen des Malers Franz Radziwill, der sich 1923 in seiner Wahlheimat Dangast niederließ. Auf den Spuren der Brücke-Maler, die das Kleinod am Jadebusen schon um 1910 besuchten, schuf Radziwill Ölbilder aus ungemischtem Rot, Blau, Gelb und Grün. Betrachtet man sein Gesamtwerk und die Titel all seiner Gemälde, so ist Rot die favorisierte Farbe. Gezeigt werden 24 Gemälde aus allen Schaffensphasen, darunter eine Landschaft mit rotem Himmel, ein Frauenportrait mit roten Stühlen, ein Selbstportrait mit roter Mütze, Blumen vor rotem Grund. Christel Bair führt die Besucher durch die Ausstellung, in der die Farbe selbst das zentrale Thema ist.

Streit zwischen mehreren Personen eskaliert in Varel - drei Personen flüchtig - Polizei sucht Zeugen

Varel. Am Dienstagabend, 19.09.2017, wurde der Polizei eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Drostenstraße gemeldet. Die gegen 18:15 Uhr eintreffenden Polizeibeamte stellten fest, dass drei tatbeteiligte Personen bereits geflüchtet waren. Bei dem durch die Tat leicht verletzten Opfer handelt es sich um einen 30-jährigen in Varel wohnenden Mann. Nach bisherigem Ermittlungsstand kennen sich die Personen untereinander; die genauen Hintergründe bzw. der Grund des eskalierenden Streits sind derzeit unklar. Zeugen, die Angaben zur Tat und zu den drei flüchtenden Personen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 04451/923-0 in Verbindung zu setzen.

Varel freut sich auf Bremervörde

Varel. Am Samstag, den 23. September 2017 begrüßt die SG VTB/Altjührden den TSV Bremervörde zum Heimspiel in der Manfreed-Schmidt-Sporthalle in Altjührden. Spielbeginn ist wie immer um 19.30 Uhr. Der TSV Bremervörde ist für die Vareler Handballer lkein Unbekannter, auch wenn das letzte Zusammentreffen schon einige Jahre zurückliegt. Doch was zählt ist nicht der Blick zurück, sondern der Blick nach vorne. Die SG VTB/Altjührden liegt mit optimaler Punktausbeute nach drei Spieltagen an der Tabellenspitze der Oberliga Nordsee und nöchte diesen Platz unbedingt verteidigen. Entsprechend gut hat man sich auf den kommenden Gegner vorbereitet.

Historischer Stadtrundgang durch das jüdische Varel

Varel. Seit dem Ende des 17. Jahrhunderts haben jüdische Familien in Varel gelebt. Sie waren eine kleine Minderheit, engagierten sich aber im kulturellen und wirtschaftlichen Leben der Stadt. Unter dem politischen Druck des nationalsozialistischen Regimes wurden sie auf menschenverachtende Weise verfolgt und vertrieben, deportiert und ermordet. Die Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven lädt deshalb in Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Varel ein zu einem historischer Stadtrundgang durch das jüdische Varel. Der Rundgang unter der Leitung von Karl-Heinz Martinß, Stadtführer und Mitglied des AK „Juden in Varel", führt zu ehemaligen Orten jüdischen Lebens in Varel und hält die Erinnerung an die Synagogengemeinde, das frühere jüdische Altenheim und an viele Wohnhäuser jüdischer Familien wach. Treffpunkt ist am Freitag, den 6. Oktober um 15 Uhr am Turmportal der Schlosskirche in Varel. Information und Anmeldung bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven unter (04421) 32016 oder unter www.efb-friwhv.de

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %