• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
lkwunfall

LKW kippt bei Varel um

Varel. Am frühen Freitagmorgen, 15. September 2017, befuhr gegen 06:35 Uhr ein 22-jähriger Fahrer eines Kippmulden-Sattelzuges die Bundesstraße B 437 von Friedeburg kommend in Richtung Varel. In Höhe des Feldhörnweg geriet das Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf die Berme. Auf weichem Untergrund stürzte das Fahrzeug auf dessen rechte Fahrzeugseite und der geladene Füllsand ergoss sich auf ein sich angrenzenden Privatgrundstück.

 

Lesung im Rahmen der Ausstellung „Die Palette des Malers“ entfällt

Dangast. Die im Faltblatt des Franz Radziwill Hauses angekündigte Lesung Landschaft im Text 3 mit Bremer Autorinnen kann aus einem erfreulichen Anlass nicht stattfinden. Die Autorin Dr. Inge Buck erhielt für den Monat September ein Stipendium in Prag. Der Termin am kommenden Sonntag, den 17. September 2017 um 11.30 Uhr fällt darum aus. Es gibt allerdings bereits einen neuen Termin, an dem die Veranstaltung nachgeholt wird: Für Sonntag, den 17. Juni 2018 wird sie erneut in das Begleitprogramm der kommenden Jahresausstellung im Franz Radziwill Haus aufgenommen.

"Moi et les Autres" spielen im Waisenstift Varel

Moi et les autres

Varel. Vor zwei Jahren entstand auf der Internationalen Kulturbörse in Freiburg der Kontakt zum Swing-Chanson-Quintett „Moi et les Autres“. „Ein kurzer Auftritt dort auf der Theaterbühne und die anschließenden Gespräche mit den Künstlern, überzeugten uns sofort“, so Insa Jung, Projektleiterin des Stadtmarketing Varel. „Nach einigen Gesprächen und Terminabsprachen konnten wir die Verträge machen und freuen uns nun, das Quintett in Varel anbieten zu können“, so Jung weiter. Am 21. Oktober wird die Formation im Waisenstift in Varel auftreten.

Hospizneubau in Varel: Landkreis Friesland übergibt Förderbescheid an Haus der Hospiz- und Palliativarbeit

Varel. Auf Antrag des Hauses der Hospiz- und Palliativarbeit „Am Jadebusen“ hat der Landkreis Friesland eine Zuwendung in Höhe von 45.000 Euro für den geplanten Hospizneubau in Varel gewährt. Die Haus der Hospiz- und Palliativarbeit „Am Jadebusen“ gGmbH setzt den Bau eines Hospizes in Varel um und vereint so ambulante und stationäre Hospizarbeit unter einem Dach. Mit diesem besonderen Modell soll das Hospizwesen sowie die Palliativarbeit in der Region gefördert werden. Insbesondere schwerstkranke und sterbende Menschen sowie deren Angehörige können so wohnortnah versorgt werden.

Vielfalt der Bestattungsformen: Rundgang über den Vareler Friedhof

Varel. Der aktuelle Wandel in der Begräbniskultur führt auch in Varel zu neuen Formen der Bestattung. Immer stärker nachgefragt sind pflegeleichte Gräber am Stelenfeld oder im neuen Urnenhain. Auf einer Baumgräberlichtung können neben Urnenbeisetzungen auch Sargbestattungen vorgenommen werden. Hinter einer mächtigen Lindenallee werden in den nächsten Jahren Aufforstungen vorgenommen. Hier entsteht das „Friedhofswäldchen“, ein pflegefreies Bestattungsangebot für Urnenbeisetzungen. Am Freitag, den 15. September stellt Heidrun Bleß, die Vorsitzende Friedhofausschuss Varel bei einem Rundgang über den Friedhof in Varel die verschiedenen Bestattungsmöglichkeiten vor. Treffpunkt ist um 16 Uhr am Haupteingang am Parkplatz hinter der Auferstehungskirche am Friedhof in der Oldenburger Straße in Varel. Information und Anmeldung bei der Ev. Familien-Bildungsstätte Friesland-Wilhelmshaven unter (04421) 32016 oder unter www.efb-friwhv.de

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %