Beamte kontrollieren 70 Fahrräder in Varel

beleuchtungVarel. Am frühen Mittwochmorgen führte das Polizeikommissariat Varel mit vier Beamtinnen und Beamten eine Beleuchtungskontrolle bei Fahrradfahrern vor der Oberschule Varel in der Arngaster Straße durch. Polizeioberkommissar Eugen Schnettler, Präventionsbeauftragter des Polizeikommissariates Varel, hatte diese Kontrollaktion initiiert, nachdem ein Anwohner ihm mitgeteilt hatte, dass es morgens schon vermehrt zu gefährlichen Situationen auf den Zuwegungen zur Schule gekommen sei, weil viele Schülerinnen und Schüler ohne Licht fahren würden.

Trotz des schlechten Wetters wurden insgesamt 70 Fahrräder überprüft. Bei 19 Rädern konnten Mängel festgestellt werden. "Die Polizei hat ein großes Interesse daran, dass die Fahrräder, insbesondere von Kindern und Jugendlichen, verkehrssicher sind", erklärt Polizeioberkommissar Daniel Birkholz, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes in Varel. Die Schülerinnen und Schüler wurden vor Ort nicht kostenpflichtig verwarnt. Stattdessen wurde ihnen die Möglichkeit eingeräumt ihr Fahrrad im ordnungsgemäßen Zustand bei der Polizei vorzuführen. "Tun sie das nicht, wird nachträglich ein Verwarngeld erhoben. Damit haben wir in der Vergangenheit schon sehr gute Erfahrungen gemacht", ergänzt Eugen Schnettler.