• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Souveräner Sieg im Spitzenspiel sichert vorzeitigen Playoff-Einzug

Oldenburg. Die EWE Baskets Oldenburg haben mit dem 22. Saisonsieg früh wie selten zuvor den Einzug in die Playoffs perfekt gemacht und gleichzeitig die Ausgangsposition im Kampf um das Heimrecht enorm verbessert. Im Spitzenspiel gegen Brose Bamberg übernahmen die Oldenburger im zweiten Abschnitt die Spielkontrolle und siegten im Endeffekt souverän mit 100:89. Über nahezu 40 Minuten überzeugte die Mannschaft von Head Coach Mladen Drijencic mit konzentrierter und kontrollierter Offensive, die von den Gästen nur selten zu stoppen war. Die Gastgeber fanden eine gute Balance zwischen dem Spiel unter dem Korb und an der Dreierlinie, verwandelten 60 Prozent ihrer Würfe aus Nah- und Mitteldistanz. Zudem zeigten die Oldenburger auch im Kampf um die Rebounds ein Stück mehr Energie, sicherten sich 39:30 Abpraller und gleich 14 Offensivrebounds.

 

Update zu den Kaderplanungen

Varel. Die SG VTB/Altjührden kann weitere Personalentscheidungen vermelden. Die Spieler Patryk Plaszczak, Thor Koch Söndergard, Teis Danielsen und Lukas Brötje werden für die kommende Spielzeit keine neuen Vertragsangebote bekommen. Die Akteure werden zusammen mit den bereits feststehenden Abgängen am letzten Heimspieltag gebührend verabschiedet. "Die Spieler wissen seit einiger Zeit von den Planungen und gehen mit der Situation ordentlich um. Manchmal muss man auch Entscheidungen gegen Spieler und zum Wohle des Vereins treffen," kommentiert Christoph Deters, Sportlicher Leiter der SG, die nächsten Personalentscheidungen. Trotz der aktuell unklaren Situation im sportlichen Bereich laufen die Kaderplanungen auf Hochtouren. Sämtliche Gespräche mit Spielern sind zweigleisig verlaufen. Weitere Personalentscheidungen sind in Vorbereitung.

Samstag gegen Lemgo - Vareler Handballer wollen nicht den Kopf in den Sand stecken

Varel. Für die SG VTB/Altjührden steht am Wochenende wieder ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Die Mannschaft von Trainer Christan Schmalz ist am Samstag beim Team HandbALL Lippe II zu Gast. Anwurf in der Witex-Halle in Augustdorf ist am Samstag um 18.00 Uhr. Der Stachel der hohen Heimniederlage am vergangenen Wochenende sitzt tief, doch das Vareler Handball-Team will nicht den Kopf in den Sand stecken und auch beim kommenden Gegner wieder alles unternehmen, um an Punkte zu kommen. Das ist kein leichtes Unterfangen; schon im Hinspiel zeigte sich die Klasse der Bundesliga-Reserve aus Lemgo, die seinerzeit mit einem hohen Auswärtssieg die Halle in Altjührden verlassen konnte. "Die nächste Aufgabe in Lemgo ist keine leichte", weiß auch Varels Sportlicher Leiter Christoph Deters. "Zweite Mannschaften sind allesamt gut ausgebildet, schnell auf den Beinen und man kann nie genau sagen, wer im Kader stehen wird", beschreibt Deters den kommenden Gegner der SG.

Ben Heine kämpft sich zum Titelgewinn

tennis1

Varel. Bei der 26. Auflage des traditionellen Jugendturniers der Kategorie J-4 sicherte sich der ungesetzte Spieler vom Oldenburger TeV nach zwei Tiebreaks hintereinander und einem kampflosen Erreichen des Halbfinales nach einem ungefährdeten Endspiel den Titel der Junioren U 16. 36 Tennistalente aus den Tennisverbänden Niedersachsen-Bremen, Hessen, Westfalen und Hamburg spielten um Sieg und Platzierung sowie wertvolle Punkte für die Ranglistenwertung. Die weiteste Anreise hatte Zoe Allegra Ströh vom Kasseler TC. Ausgeschrieben war das Turnier für Junioren U 16 und Juniorinnen/Junioren U 14.

ProB-Viertelfinale: Ohne Druck beim Titelfavoriten

Oldenburg. Die Baskets Juniors/Oldenburger TB nehmen im Viertelfinale der BARMER 2. Basketball Bundesliga die wohl größte Herausforderung aller Teams in Angriff. Am Dienstag (19.30 Uhr) wollen die Oldenburger im ersten Spiel der best-of-three-Serie dem Titelfavoriten BAYER GIANTS Leverkusen die erste Heimniederlage der Saison zufügen. Der Blick auf die Ergebnisse der Hauptrunde macht die Favoritenrolle für die Partie am Dienstag deutlich. Nur eine Niederlage musste Leverkusen in 22 Partien hinnehmen, ist in eigener Halle noch ungeschlagen. Auch die erste Playoff-Runde gegen Schwelm war nach zwei engen Partien entschieden. Die von Hansi Gnad, ehemaliger deutschen Nationalspieler und Europameister von 1993, trainierten Leverkusener sind mittlerweile seit 13 Partie ungeschlagen.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %