• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Für Ultrafriesen bestes Wetter

ultras1Bensersiel. Am vorletzten Tag des Jahres 2017 machten sich vier Läufer der Ultrafriesen auf, um auf dem Ostfriesland-Wanderweg den Ossiloop in einem Stück von Leer nach Bensersiel zu laufen. Start war am frühen Samstagmorgen um 7.25 Uhr beim Organisator Frank Olin in Aurich Egels. Ein Prolog über 1,6 km führte zur Haltestelle, um gemeinsam mit dem Bus nach Leer zum Bahnhof zu fahren. Dort ging es dann um 8.30 Uhr auf den Spuren des ursprünglichen Ossilloops auf die Strecke. Das Wetter meinte es nicht allzu gut mit den Läufern, leichter Nieselregen, fünf Grad und kräftiger Westwind konnten aber die gute Laune nicht verderben. So zogen sich die Kilometer hin und manche Anekdote und Erinnerung vom Ossiloop wurde wieder erweckt.

Nach 4:10:45 waren die ersten drei Läufer nach 43 km am Versorgungs- und Startpunkt in Egels angekommen. Hier stärkten sich Frank Olin (Ultrafriesen e.V.) und Uwe Rotte (Team ERDINGER alkoholfrei / MTV Aurich), um die letzten 33 km in Angriff zu nehmen. Thomas Brem (Ultrafriesen e.V. / MTV Aurich) beließ es bei der Marathondistanz, ebenso wie Andres Andreesen (Ultrafriesen e.V.), der fast genau eine Stunde später nach 5:10:51 den Marathon absolviert hatte. Olin und Rotte spulten ihre Kilometer ab und bekamen den Westwind immer stärker zu spüren, je näher sie der Küste kamen. Auf dem Deich zwischen Esens und Bensersiel mussten dem Wind und der matschigen Strecke einiges entgegengesetzt werden. Zumindest hatte der Regen aufgehört und so kamen sie nach 76 km und einer Zeit von 8:07:25 glücklich in Bensersiel an. Ein tolles Erlebnis und ein guter Saisonabschluss fand das kleiner Teilnehmerfeld einstimmig.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %