• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Voller Fokus auf defensivstarke Frankfurter

Die EWE Baskets Oldenburg wollen am Dienstag (20.30 Uhr) den nächsten Schritt in Richtung Heimrecht in der easyCredit BBL machen. Für die Begegnung gegen die FRAPORT SKYLINERS in der Großen EWE Arena sind bereits über 5.400 Karten abgesetzt. Tickets sind weiterhin unter www.ewe-baskets.de/tickets und allen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Oldenburg. Nach der in dieser Saison ungewöhnlich langen Pause von fünf Tagen starten die EWE Baskets Oldenburg in eine richtungsweisende Woche, an deren Ende mit dem Pokalfinale in Berlin eines der Highlights der Club-Geschichte steht. Den Fehler, die Partie gegen die FRAPORT SKYLINERS als Aufgalopp zu sehen, sollten Mannschaft und Fans allerdings nicht machen. Angesichts der aktuell enorm engen Tabellensituation, in der alle Teams zwischen dem vierten und neunten Platz nur zwei Niederlagen trennen, können die Gastgeber sich gegen Frankfurt am Dienstag keinen Ausrutscher erlauben.

Zudem würden sich die Gäste mit ihrer unangenehmen Spielweise genau als der Gegner erweisen, der mangelnde Energie und mangelnden Fokus bestraft. Die physische und aggressive Defensive zählt auch in diesem Jahr zur Spitze der BBL. 80,4 zugelassene Punkte bedeuten den vierten Platz, nur eine Verteidigung erlaubt weniger Assists (16,9), nur ein Team drückt die Wurfquoten noch weiter nach unten als die Frankfurter (44,7 Prozent).

Auf der Gegenseite stellen die Gäste die schwächste Offensive der BBL (75,2 Punkte), bewegen sich in Sachen Wurfquote (45,1 Prozent) und Assists (17,9) im unteren Drittel der Liga, der Hauptgrund für den aktuell 14. Platz und eine Bilanz von 5:13. Die letzten vier Partien, alle gegen Playoff-Kandidaten, gingen verloren, erst am Sonntag unterlag Frankfurt erst nach Verlängerung dem Tabellenvierten aus Crailsheim.

Was gegen Frankfurt passieren kann, wenn Energie und Fokus nicht passen, zeigte die erste Halbzeit des Hinspiels vor gut drei Wochen, als die Oldenburger nach 20 Minuten zweistellig in Rückstand gerieten und die Partie erst im dritten Viertel drehten. Im Gegensatz zu dieser Begegnung werden die Frankfurter personell gestärkt antreten. Topscorer Lamont Jones (17,7 Punkte, 5,1 Assists) ist zurück, auch Leon Kratzer (9,4 Punkte, 7,3 Rebounds), der im Hinspiel im Verlauf des Spiels passen musste, stand gegen Crailsheim wieder auf dem Parkett. Zudem präsentierte sich Shaquille Hines zuletzt mit 19 Punkten gegen Bamberg und 29 Zählern gegen Crailsheim formstark.

Stimmen zum Spiel:

Mladen Drijencic (Head Coach, EWE Baskets Oldenburg): „Wir hatten am Wochenende endlich mal wieder die Gelegenheit zu trainieren und wollen den Fokus und die Energie der 2. Halbzeit aus Frankfurt dieses Mal über 40 Minuten zeigen. Frankfurt spielt sehr aggressive und gute Verteidigung und hat wieder fast alle Leistungsträger an Bord.“

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %