Der Spitzenreiter kommt nach Varel

Varel. Am kommenden Samstag stellt sich mit dem TuS Ferndorf der neue Spitzenreiter der 3. Liga West in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Altjührden vor. In der Tat: Eine aufregende Woche liegt hinter dem TuS Ferndorf. Am letzten Wochenende gewann die Mannschaft von Trainer Caslav Dincic die emotional geführte Partie gegen den Wilhelmshavener HV mit 32:27, während der Kontrahent aus Lemgo in Leichlingen mit 32:35 unterlag.

Am Sonntag wurde dann bekannt, dass die HSG Lemgo ihren Sieg gegen die TSG Altenhagen-Heepen am grünen Tisch aberkannt bekommen hat. Lemgo hatte in dem Spiel den Niederländer Arjan Haenen eingesetzt, der allerdings nicht hätte spielen dürfen, da der 23-jährige im Bundesligateam der Lipperländer festgespielt war. Dieser Umstand rief die Ferndorfer auf den Plan, die eine Woche zuvor ihr Spiel gegen Lemgo mit 30:31 verloren hatten. Sie ließen bei der spielleitenden Stelle die Partie prüfen und es wurde festgestellt, dass auch hier Haenen eingesetzt wurde, obwohl er nicht spielberechtigt gewesen war. So kamen die Punkte über grünen Tisch zu den Ferndorfern, die damit aufgrund des besseren Torverhältnisses an der HSG Lemgo vorbeiziehen konnten.



Der TuS Ferndorf besitzt eine starke ausgeglichene Mannschaft und will in Varel ganz sicher die Tabellenführung mit einem Sieg weiter festigen. Der Staffelsieger der Vorsaison (seinerzeit verzichtete man auf den Aufstieg) verfügt auch in dieser Saison eine schlagkräftige Truppe, die jetzt die Aufstieg anpeilen will. Und es gibt für den Gast aus Ferndorf noch einen weiteren Grund, warum man in Varel unbedingt gewinnen will: Die 23:33-Hinspielklatsche hat der Mannschaft aus dem Siegerland richtig weh getan. Damals hatte Varel mit der besten Saisonleistung eine betonartige Abwehr gestellt, gegen die die Ferndorfer nichts ausrichten konnten.



Die Trainingswoche der HSG Varel-Friesland stand sowohl im Zeichen der Aufarbeitung der Niederlage gegen Ahlen als auch der Vorbereitung auf den kommenden Gegner. HSG-Trainer Jörg Rademacher hat noch einmal alle wichtigen Punkte aus dem Spiel beim Tabellenletzten aufgearbeitet und der Mannschaft die Defizite aufgezeigt. Gegen Ferndorf soll es nun besser gemacht werden. Grundlage hierfür soll wieder eine gute Abwehrarbeit sein, in der nach Rademachers Auffassung generell der Schlüssel zum Erfolg liegt. Mit einer kämpferischen Einstellung, einer geschlossenen Mannschaftsleistung und den Zuschauern im Rücken will die HSG dann die Punkte im Friesischen behalten.



Dämmstoff-Vertrieb Rüdiger Brüling spendiert die Jugendkarten

Für das Spiel am 11. Februar gegen den TuS Ferndorf kann die HSG Varel-Friesland erneut einen Jugendkartensposor präsentieren. Mit der Dämmstoff-Vertrieb Rüdiger Brüling GmbH zahlt eine Firma die Jugendkarten aller Zuschauer bis 15 Jahren, dessen Gründer und Namensgeber sich auch sonst sehr für den Handball in der Region als Vorsitzender der HSG Varel-Friesland engagiert. Die kostenlosen Karten gibt es an der Abendkasse, die wie gewohnt um 18.30 Uhr öffnet.


Allgemeine Infos:
Partie:     HSG Varel-Friesland – TuS Ferndorf
Termin:    Samstag, 11.02.2012
Anwurf:   19:30 Uhr 
Halle:       Manfred-Schmidt-Sporthalle Sporthalle, Altjührdener Str., 26316 Varel
Schiedsrichter: Tolga Karamuk und Nikos Seliger aus Berlin