• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
fairtrade towns

Oldenburg wird zur Fairtrade-Town ernannt

Oldenburg. Große Freude für die Stadt Oldenburg: Das lokale Engagement für Fairen Handel wird mit der Auszeichnung als „Fairtrade-Town“ gewürdigt. Der Verein TransFair hat als Träger der Fairtrade-Town-Kampagne bestätigt, dass die Stadt Oldenburg alle Kriterien erfüllt. Am Mittwoch, 4. September, findet nun die offizielle Auszeichnungsfeier statt, und zwar ab 17 Uhr im Veranstaltungssaal des Kulturzentrums PFL, Peterstraße 3. TransFair-Ehrenbotschafter Manfred Holz wird Oberbürgermeister Jürgen Krogmann eine Urkunde überreichen.

 
Abbiegeassistent

Minister Scheuer ernennt AWB zum Sicherheitspartner

Oldenburg/Berlin. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat erstmals einzelne kommunale Betriebe zu neuen „Sicherheitspartnern“ im Rahmen der von ihm initiierten „Aktion Abbiegeassistent“ ernannt. Dazu gehört auch der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) der Stadt Oldenburg. Offizielle Aufkleber mit dem Slogan „#Ich hab den Assi“ kennzeichnen nun die Fahrzeuge, die mit zusätzlicher Sicherheitstechnik ausgestattet wurden. Scheuer dankte für das Engagement und die Unterstützung im Kampf gegen „tote Winkel“ zur Vermeidung von Unfällen mit abbiegenden Lastwagen. Die freiwillige Selbstverpflichtung zur Ausrüstung mit Abbiegeassistenten trage zu mehr Sicherheit auf den Straßen bei.

 
refugees

Bürgermeister Krogmann erklärt Beitritt zum Bündnis „Städte Sicherer Häfen“

Oldenburg. Die Stadt Oldenburg bekräftigt ihren Einsatz für geflüchtete Menschen und unterstützt die Initiative „Seebrücke“ mit dem Beitritt zur Potsdamer Erklärung. In ihr erklären derzeit zwölf Städte ihre Bereitschaft, aus Seenot gerettete Schutzsuchende zusätzlich aufzunehmen. Für Oberbürgermeister Jürgen Krogmann ist der Beitritt ein wichtiger Schritt, um den Ratsbeschluss vom September 2018 zu bekräftigen: „Ich habe mich kürzlich mit Vertretern der Seebrücke im Rathaus getroffen und dabei verdeutlicht, dass wir uns in dieser Frage aus voller Überzeugung engagieren. Wir können in Oldenburg weitere Menschen aufnehmen, es sollte jetzt schnell ein Weg gefunden werden, dies zu ermöglichen.“

 
Fangsystem Trinet

Borkenkäfer: Waldbesitzer sind mehrfach gebeutelt

Oldenburg. Nach dem für Waldbesitzer verheerenden Jahr 2018 macht der Borkenkäfer weiterhin Probleme. Im von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen betreuten Privatwald (etwa 400.000 Hektar) wurden auf rund 4.000 Hektar Schäden durch den Schädling gemeldet. Die Bezirksförster der Kammer sehen in diesem Wert eine eher vorläufige Schätzung. Sie rechnen mit weiteren gemeldeten Schäden, die erst in diesem Jahr festgestellt werden.

 
Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %