• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
weihnachtstombola

Endspurt für die Oldenburger Weihnachts-Tombola

Oldenburg. Lose kaufen und Gutes tun – noch bis zum 21. Dezember veranstaltet das City-Management Oldenburg in Kooperation mit den Gemeinnützigen Werkstätten und Kiola e.V. Oldenburg die 1. Oldenburger Weihnachts-Tombola.  Strahlende Gesichter an der Losbude am Lefferseck: soeben wurde wieder einer der attraktiven Sofortgewinne freigerubbelt. Ein kuscheliges Handtuch hat den Besitzer gewechselt. Bei der 1. Oldenburger Weihnachts-Tombola gibt es eigentlich nur Gewinner. Denn neben der Chance auf einen der zahlreichen Sofortpreise und auf eines der drei Traumautos weiß der Loskäufer, dass der Reingewinn direkt und vollständig einem der inklusiven Projekte der Gemeinnützigen Werkstätten und Kiola e.V. zugute kommt. „Jedes verkaufte Los hilft uns, das Projekt Kurzzeitwohnen im Oldenburger Land (KiOLa) weiter voranzubringen und somit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen sowie deren Eltern Urlaub vom anstrengenden Alltag zu ermöglichen,“ meint Dipl.-Päd. Ute Dorczok von der Diakonie Oldenburg. Daniel Lüllmann von den Gemeinnützigen Werkstätten fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr, durch unseren Teil des Reinerlöses unsere inklusiven Projekte noch mehr fördern zu können.“

 
wiebke friedrich

Dr. Wiebke Friedrich tritt Nachfolge von Kathrin Siemer an

Oldenburg. In der Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg ist jetzt Dr. Wiebke Friedrich für den Bereich der Gründungs- und Innovationsberatung verantwortlich. Sie tritt die Nachfolge von Kathrin Siemer an. „Als Rückkehrerin bin ich erstaunt, wie Oldenburg in den vergangenen 15 Jahren an Weltoffenheit und Innovationsfähigkeit gewonnen hat, sich aber zugleich einen familiären Charakter bewahrt hat. Genau diese Mischung macht diese Stadt wahrscheinlich auch für viele Gründerinnen und Gründer attraktiv“, sagt die 36-Jährige.

 

Dezimierte EWE Baskets können Ulm nicht stoppen

Oldenburg. Die EWE Baskets Oldenburg haben den Sprung auf den vierten Platz in der easyCredit BBL verpasst. Gegen ratiopharm ulm gelang es den ersatzgeschwächten Oldenburgern, die vor 5.817 Zuschauern in der Großen EWE Arena mit 91:104 unterlagen, in einem lange offenen Spiel nicht, auf konstant hohem Niveau zu verteidigen. Über drei Viertel war es den Oldenburgern gelungen, die Verletzungen von Nathan Boothe (Bruch des Schienbeinkopfs) und Tyler Larson, der mit Schmerzen im Fuß voraussichtlich die Reise nach Malaga auch nicht wird antreten können, zu kompensieren. Im Schlussabschnitt trafen die Ulmer dann allerdings gleich fünf Dreier, während die EWE Baskets ein Stück Struktur vermissen ließen und nur einen von neun Distanzwürfen verwandelten, der entscheidende Unterschied der Begegnung.

 
abgedreht

37 Schulen sorgen für Rekordbeteiligung bei „Oldenburg dreht ab“

Oldenburg. Rekord für „Oldenburg dreht ab“: 37 Schulen, so viele wie noch nie, beteiligten sich am Freitag, 6. Dezember, unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jürgen Krogmann am mittlerweile 6. Aktionstag und setzten ein Zeichen für den Klimaschutz und den sorgsamen Umgang mit Ressourcen. Während die internationale Staatengemeinschaft beim UN-Klimagipfel in Madrid derzeit darüber diskutiert, wie die Erderwärmung gebremst werden kann, gingen Oldenburger Schülerinnen und Schüler mit gutem Beispiel voran und verzichteten symbolisch in den ersten beiden Unterrichtsstunden auf Strom und teilweise auch auf die Heizung.

 
Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %