• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
hochzeit1

Vintagekleider, weißes Henna und ganz viel Romantik - Hochzeitsmesse Oldenburg startet am Wochenende

Oldenburg. Emotionen, Freude, Liebe und Unendlichkeit – all das vereint der schönste Tag des Lebens. Doch wie soll er aussehen? Was tragen Braut und Bräutigam am Traualtar? Wie sollen die Einladungskarten aussehen? Und wo findet man das passende Ambiente? Antworten auf all diese wichtigen Fragen und noch viele weitere finden Verliebte auf der Hochzeitsmesse am 13. und 14. Oktober von 10 bis 18 Uhr in den Oldenburger Weser-Ems-Hallen. Auf rund 4.000 Quadratmetern finden die Brautpaare alles, um ihre Liebe offiziell zu besiegeln und zu feiern: aktuelle Hochzeitsmode, edlen Trauschmuck, hochwertige Papeterie, feinste Patisserie und ausgefallene Geschenkideen ebenso wie Hochzeitskutschen und festlich geschmückte Fahrzeuge. Und auch der passende Trauort, der gemeinsame Tanzkurs, die ideale Gastronomie nebst stilvoller Floristik und die perfekten Flitterwochen für die frisch Vermählten sind schnell gefunden. Sonja Hobbie, Geschäftsbereichsleiterin Messen, und ihr Team haben sich überdies für dieses Jahr wieder ein Motto einfallen lassen „Romantik, Temperament, Liebe und Leidenschaft – was ist hier stimmiger, als temperamentvolle, italienische Akzente in der Dekoration und den Programmen“, schwärmt sie.

 
mahlke

LiteraTour Nord - Inger-Maria Mahlke liest aus dem Roman „Archipel“

Oldenburg. Der aktuelle Roman „Archipel“ der Schriftstellerin Inger-Maria Mahlke wurde für die Shortlist zum Deutschen Buchpreis 2018 nominiert. Am Sonntag, 21. Oktober, präsentiert die Autorin das Buch in Lesung und Gespräch in der Auftaktveranstaltung der LiteraTour Nord in Oldenburg. Beginn ist um 11 Uhr im Musik- und Literaturhaus Wilhelm13. Die LiteraTour Nord wird in Kooperation vom Literaturbüro Oldenburg, der Carl von Ossietzky-Universität und der Buchhandlung CvO-Unibuch veranstaltet. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Karten gib es im Vorverkauf über die Buchhandlung CvO-Unibuch, Uhlhornsweg 99, und telefonisch unter 0441-71677.

 
DJ Gary

Byblos Revival Night goes Der Kramermarkt TANZT

Oldenburg. Am Freitag, 5. Oktober, heißt es wieder: Der Kramermarkt TANZT! Bereits zum 5. Mal findet die beliebte Ü30 Party statt. In diesem Jahr steht die beliebte Veranstaltung auch im Zeichen der Byblos Revival Night, die am gleichen Tag stattfinden wird. Mit über 1 Million Besucher gilt der Kramermarkt als eins der größten Volksfeste in Deutschland. Festumzug, Markttreiben und Jahrmarkt werden auch in diesem Jahr zwischen dem 28. September und dem 7.Oktober zahlreiche Besucher nach Oldenburg locken. Wer nach dem Besuch des Kramermarkts noch in Partylaune ist, findet in den oberen Festsälen der Weser-Ems-Hallen reichlich Gelegenheit zum Feiern.

 

Anklage wegen Mordes, Diebstahls und Computerbetruges im Vermisstenfall Danuta Lysien erhoben

Oldenburg. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat gegen einen 57-jährigen polnischen Staatsangehörigen Anklage wegen des Verdachts des Mordes, des Diebstahls und des Computerbetruges in sechs Fällen zum Nachteil der 55-jährigen Danuta Lysien beim Landgericht in Oldenburg erhoben. Dem Angeschuldigten wird vorgeworfen, die als vermögend geltende polnische Staatsangehörige Danuta Lysien in dem Bestreben getötet zu haben, sich in den Besitz ihres Vermögens zu bringen. Die Staatsanwaltschaft geht dabei davon aus, dass der Angeschuldigte Danuta Lysien entsprechend dem von ihm alleine oder mit einem noch nicht abschließend identifizierten Mittäter entwickelten Tatplan auf unbekannte Art und Weise getötet und ihren Leichnam an einem unbekannten Ort beseitigt hat. Im Anschluss dürfte er ihren PKW Mercedes in Bremen auf einem Parkplatz abgestellt haben, um auf diese Weise den Eindruck zu vermitteln, dass das Tatopfer sich ins Ausland abgesetzt habe. Anschließend, so der Vorwurf, habe er den Goldschmuck, Bargeld und die EC-Karte der Danuta Lysien entwendet. Die entwendete EC-Karte habe der Angeschuldigte für sechs Bargeldabhebungen an unterschiedlichen Geldautomaten in Deutschland und Polen eingesetzt, um sich selbst zu bereichern. Durch die Taten soll der Angeschuldigte einen Vermögensvorteil in Höhe von 19.534,02 Euro erlangt haben. Der Angeschuldigte räumt lediglich die Bargeldabhebungen an den Geldautomaten ein. Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen haben sich jedoch eine Reihe von Indizien ergeben, welche aus Sicht der Staatsanwaltschaft Oldenburg die Täterschaft des Angeschuldigten wegen Mordes begründen. Der Angeschuldigte wurde bereits in Polen wegen Mordes verurteilt und hat dort eine langjährige Haftstrafe verbüßt. Das Landgericht in Oldenburg hat über die Eröffnung des Hauptverfahrens noch nicht entschieden. Im Falle einer Verurteilung droht dem Angeschuldigten eine lebenslange Freiheitsstrafe.
Staatsanwaltschaft

 
Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %