• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

InTech-Cup: 59 Teams beim 10. Roboterwettbewerb an der Uni

Oldenburg. Technisches Denken, Teamfähigkeit und Geschick: All das ist ausschlaggebend, wenn 164 Schülerinnen und Schüler aus 18 Schulen der Region zum „InTech-Cup“ antreten. Am Samstag, 29. Juni, richtet die Abteilung für Didaktik der Informatik der Universität Oldenburg zwischen 9.15 und 16.30 Uhr den Roboterwettbewerb zum zehnten Mal aus. Anlässlich dieses kleinen Jubiläums findet die Veranstaltung im Hörsaalzentrum der Universität (Gebäude A14, Campus Haarentor, Uhlhornsweg 86) statt. Insgesamt 59 Schulteams müssen mithilfe ihrer selbst konstruierten Roboter dieses Jahr drei verschiedene Disziplinen rund um das Thema „10“ absolvieren. Die Veranstaltung ist öffentlich, Zuschauer sind willkommen.

Beim InTech-Cup stellen Kinder und Jugendliche von der Grundschule bis zur zehnten Klasse ihre Fähigkeiten zum kooperativen, selbstständigen und zielgerichteten Arbeiten unter Beweis und sammeln positive Erfahrungen in der Informatik. InTech ist die Abkürzung für „Informatik mit technischen Aspekten“ und steht für ein abgeschlossenes Modellprojekt des niedersächsischen Kultusministeriums. Dieses zielte darauf ab, das Interesse der Schülerinnen und Schüler an technischen Zusammenhängen und Berufen zu fördern. Die Abteilung Didaktik der Informatik der Universität Oldenburg koordinierte das regionale Teilprojekt, begleitete es wissenschaftlich und etablierte den Roboterwettbewerb. Er wird seitdem fortgeführt und in der Regel an Schulen in der Region ausgetragen. Der InTech-Cup gilt als Einstiegswettbewerb im Robotikbereich, der ein erstes „Kräftemessen“ ermöglicht und den Kindern und Jugendlichen weitere Motivation verschafft.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %