• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Coronavirus: aktuelle Entwicklung an der Universität Oldenburg

Oldenburg. Eine Studentin der Universität Oldenburg hat sich bei einem Karnevals-Besuch in Nordrhein-Westfalen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Auf Veranlassung des Gesundheitsamts Oldenburg wurde sie unter häusliche Quarantäne gestellt und ist unter Überwachung; sie zeigt grippeähnliche Symptome. Einer Kontaktperson, die auch Studentin der Universität ist, wurde vom Gesundheitsamt ebenfalls häusliche Quarantäne verordnet. Diese Kontaktperson zeigt keine Symptome.

Zwei weitere Kontaktpersonen der erkrankten Studentin müssen nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt und nach den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts nicht isoliert werden. Dennoch hat die Universität sie vorsorglich angewiesen, die Universität vorerst nicht zu betreten und gebeten, sich ärztlich beraten bzw. untersuchen zu lassen.

Nach Angaben des Gesundheitsamts besteht für die Studierenden, für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für Gäste der Universität kein größeres Infektionsrisiko als im privaten Umfeld.

Die Universität befindet sich noch bis zum 14. April in der vorlesungsfreien Zeit, der Campus ist daher aktuell deutlich weniger frequentiert.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %