• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Trauriger Spitzenreiter - 171 km/h zu schnell

Nordenham. Am letzten Wochenende im September führten die Beamten des Polizeikommissariates Nordenham mehrere Geschwindigkeitsmessungen durch. Einen Schwerpunkt bildete dabei die Kontrolle der B 212. An den verschiedenen Messpunkten wurden insgesamt 13 Pkw-Fahrer mit erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Trauriger Spitzenreiter war ein 23-jähriger Fahrer aus Bremerhaven, der die B 212 mit 171 km/h statt der erlaubten 100 km/h befuhr. Neben Punkten in Flensburg und einem empfindlichen Bußgeld, muss er mit einem mehrmonatigen Fahrverbot rechnen.
 

Walter Janßen als Kreispfarrer verabschiedet

kreispfarrer-janssen

Nordenham. Mit einem Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche in Nordenham wurde am Sonntag, 30. September, Pfarrer Walter Janßen aus seinem Amt als Kreispfarrer des Kirchenkreises Wesermarsch verabschiedet. Der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg, Jan Janssen, betonte in seiner Ansprache anlässlich der Verabschiedung, dass es schon „eine kleine Zeitenwende im Kirchenkreis Wesermarsch“ sei, wenn Kreispfarrer Janßen nun verabschiedet werde. Nach mehr als 20 Jahren verlasse Janßen „nun in aller Ruhe ein geordnetes Kreispfarramt“ und bleibe der Wesermarsch treu.


Janßen sei ein „Praktiker“, der nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit dem Herzen und mit Hand und Fuß bei der Sache sei, so der Oldenburger Bischof. Der scheidende Kreispfarrer sei ein ruhiger Vertreter, der das rechte Wort zur rechten Zeit kenne, eine klare Ansage ebenso wie das nötige Schweigen. „Das sind Menschen, die in der Sprache von Land und Leuten unterwegs sind und andere damit erreichen“, so Bischof Janssen. Kreispfarrer Janßen, der sich auch zum Müller und zum Imker habe ausbilden lassen, sei geübt und qualifiziert im Umgang mit Werkzeug und mit Büchern. „In all dem wirken Herz und Hand zusammen“, betonte der Oldenburger Bischof. Über 20 Jahre lang habe Janßen sein Können über die Gemeinde Seefeld hinaus auch im Kreispfarramt zur Verfügung gestellt.

Jungen werden auf Jahrmarkt beraubt

Rodenkirchen. Drei Jungen werden Opfer eines rabiaten Mannes auf dem Roonkarker Mart. Die drei 13-jährigen Jungen hatten auf dem Marktplatz am Sonnabend bis 17:15 Uhr an der Schießbude Spielzeugpistolen samt Munition erspielt und gingen anschließend mit den Sachen zur Turnhalle, um ein paar Übungen mit den Kunststoffkugeln durchzuführen. Plötzlich trat ein Mann aus dem Gebüsch, trieb die Jungs an einem Treppenabsatz zusammen, ließ sie ihre Taschen leeren, raubte ihnen die Pistolen und einem der Jungen fünf Euro aus der Geldbörse.

Nordenhamer Spitzenfußball in den 50er Jahren

Abbehausen. Um den Spitzenfußball in Nordenham in den 50er Jahren geht es beim kommenden heimatkundlichen Klönabend des Rüstringer Heimatbundes. Damals pilgerten Tausende begeisterte Fußballanhänger an den Sonntagen zum Schlackenplatz an der Jahnhalle, um das Team um Ewald Buller, Horst Emmert, Helmut Witgräfe oder Johann Harms zu sehen.

Unbekannte wollen Reinigungskraft überfallen

Nordenham. Donnerstagfrüh gegen 2:15 Uhr betraten zwei bislang unbekannte Männer außerhalb der Betriebszeiten am Nordenhamer Bahnhof einen Zug der NordWestBahn und forderten unter Vorhalt eines Messers Geld von einem 20-jährigen Angestellten, der mit Reinigungsarbeiten beschäftigt war, Bargeld. Der Geschädigte flüchtete. Die beiden Männer, die offenbar alkoholisiert waren, flüchteten ebenfalls ohne Beute. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Bei den beiden Tätern soll es sich um große kräftige Männer gehandelt haben.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %