• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
milchkuehe

Das System Milch - Film in der Seefelder Mühle

Seefeld. Seit 2018 zeigt das Kulturzentrum Seefelder Mühle eine fortlaufende Reihe von Dokumentarfilmen rund um die Themenkomplexe Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit. Im Mittelpunkt der Reihe stehen die Bereiche Mode/Bekleidung, Plastik/Vermeidung und die Produktion von Lebensmitteln. Die Seefelder Mühle will damit in erster Linie informieren und global diskutierte Lösungsansätze für Teilaspekte der Klimakrise aufzeigen. Der Dokumentarfilm Das System Milch vom preisgekrönten Regisseur Andreas Pichler untersucht genau dieses: das System, das global hinter der Erzeugung von Milch und Milchprodukten steht: „Milch ist Big Business. Hinter dem unschuldig anmutenden Lebensmittel verbirgt sich ein milliardenschweres Industriegeflecht. Profit wird auf Kosten der Umwelt, der Tieren, der Menschen und unserer Gesundheit gemacht. Dabei ginge es auch anders… DAS SYSTEM MILCH ist eine cineastische Reise über mehrere Kontinente, die mit Vorurteilen aufräumt und Lösungen aufzeigt.

 

Märchenhafte Zeiten in der Seefelder Mühle

maerchen

Seefeld. Der Februar steht ganz im Zeichen des Märchens im Kulturzentrum Seefelder Mühle. Gleich drei Veranstaltungen ganz verschiedener Art entführen in die Welt der Fabelwesen, Könige und Helden. Den Auftakt geben am Sonntag, den 16. Februar Birte Bernstein und Elske Thaden mit einem Märchenkonzert. Bereits 2019 haben sie in der vollen Mühle mit Märchen und Musik aus dem Orient begeistert. Dieses Mal bringen sie keltische Geschichten und Melodien mit: Mächtige Könige, starke Frauen, verdammte Seelen und geheimnisvolle Zauberwesen – keltische Märchen haben es „in sich“! Erzählkünstlerin Birte Bernstein hat einige der Schönsten dabei und erzählt frei und lebendig. Eine mystisch-magische Reise, bei der Elske Thaden mit ihrer Violine das Gehörte untermalt, tiefer sacken lässt und Türen und Tore zur Anderswelt öffnet.

THE UNITY gleich zweimal auf der Bühne

THE UNITY

Nordenham. The Unity geben tatsächlich noch ein Zusatzkonzert in Nordenham. Am Freitag, 24. März 2020, um 20.00 Uhr werden die Rocker noch einmal auf der Bühne in der Jahnhalle stehen. Für das erste Konzert am 25. März gibt es nur noch Restkarten. Daher haben sich die Musiker für diesen Schritt entschieden, um nicht ihre Fans zu enttäuschen. Rechtzeitig Tickets sichern können Interessierte beim NMT: 04731-9364-0 oder www.reservix.de 

 

63 Kultur-Projekte werden in 2020 mit rund 1,2 Millionen Euro Landesmitteln unterstützt

Seefelder muehle 1

Seefeld. „Das ist eine gute Nachricht. Ich begrüße es, dass das Land auch die soziokulturelle Arbeit in der Wesermarsch weiterhin fördert“, so die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann über die Bekanntgabe der Förderung für soziokulturelle Einrichtungen für das Jahr 2020 durch die SPD-geführte Landesregierung. Gefördert werden Anschaffungen und Umbaumaßnahmen sowie eine Unterstützung von Personalstellen und kleine, einzelne Projekte. Das nächste Antragsverfahren läuft bereits. Anträge auf Projekt- und Strukturförderung für das zweite Halbjahr 2020 können bis zum 30. April 2020 beim Landesverband Soziokultur Niedersachsen e.V. gestellt werden.

Über den Hochwasserschutz in Butjadingen informieren

hochwasser

Burhave. Die Jade Hochschule ist in Deutschland Projektpartner eines EU-Interreg-Förderprogrammes mit dem Namen „FRAMES“. Mit der Umsetzung des Programmes hat die Jade Hochschule das Büro Küste & Raum beauftragt. Im Rahmen des Projektes, welches im April dieses Jahres ausläuft, haben bereits zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen stattgefunden. U.a. hat es eine Fragebogen-Aktion in Butjadingen und den Hochwasserschutztag am 04.05.2019 in Augustgroden – an dem sich auch die Gemeinde Butjadingen mit einem Stand beteiligt hat – gegeben. Die Abschlussveranstaltung für das Projekt hat am 28.11.2019 im Kreishaus in Brake stattgefunden. Im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung am Dienstag, 28. Januar 2020, um 19:00 Uhr, in Butjadingen-Burhave, Strandallee 61 (Atrium), soll nun das Projekt vorgestellt und die bisherigen Aktivitäten dargestellt und erläutert werden. Darüber hinaus wird es darum gehen zu diskutieren, welche Schlüsse aus den Ergebnissen des Projektes für die Zukunft gezogen werden sollten. Von der Jade Hochschule werden Frau Jenny Kebschull und Herr Prof. Dr. Helge Bormann anwesend sein.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %