• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
linde

Linde Nijland macht Halt in der Seefelder Mühle

Seefeld. Die niederländische Singer-Songwriterin Linde Nijland gehört zur Spitze der europäischen Folkmusik-Szene. Mit ihrer kristallklaren Stimme und schönen Songs (inklusive irische und amerikanische Traditionals) berührt sie ihr Publikum im Herz. Seit 2005 spielt sie mit dem Multi-Instrumentalisten Bert Ridderbos (Gitarren, Cittern, Akkordeon, Banjo) zusammen. Am Freitag, 29. September kommt die Musikerin in die Seefelder Mühle. Los geht es um 20 Uhr.

 

Bauern- und Handwerkermarkt am Kutterhafen Fedderwardersiel

Fedderwardersiel. Bereits zum vierzehnten Mal wird der Kutterhafen in Fedderwardersiel am 3.Oktober 2017 von 10.00 bis 18.00 Uhr Schauplatz für den Bauern- und Handwerkermarkt. Regionale Kultur und vielfältige Stände laden zum Stöbern ein. Lassen Sie sich selbstgemachte Marmelade, regionale Spezialitäten schmecken . Von 11.00 bis 13.00 Uhr sorgt die Band „Lokschuppen-Combo“ für musikalische Unterhaltung. Am Nachmittag ab 14.00 Uhr spielt die Band „Gezeiten Rock“ auf der Bühne. Um 15 Uhr wartet dann das Highlight, die jährliche Strandkorbversteigerung auf die Besucher. Hier können Sie (für wenig Geld) ein tolles, unverwechselbares Souvenir aus Butjadingen ergattern. 

Start der Interkulturellen Woche im Landkreis Wesermarsch

intawoche

Wesermarsch. In der Vielfalt, die in Deutschland über Generationen gewachsen ist, liegt die Zukunft unserer Gesellschaft. Auch im Landkreis Wesermarsch gibt es während der Interkulturellen Woche, die in diesem Jahr vom 24. bis 30. September deutschlandweit stattfindet, viele Aktionen, Veranstaltungen und Ausstellungen zu Integration und interkultureller Vielfalt.

Grafiti am Sportzentrum Brake - Zeugen gesucht

Brake. In der Nacht zum Sonntag, den 10.09.17, wurden im Bereich des Kultur- und Sportzentrums diverse großflächige Graffiti mittels roter und blauer Farbe unter anderem am DLRG-Gebäude und der Sporthalle im BBZ aufgebracht. Die Polizei Brake bittet Zeugen verdächtige Beobachtungen unter 04401/9350 mitzuteilen.

Weibliche Genitalverstümmelung/Beschneidung - ein sehr aktuelles und sensibles Problem in Deutschland

Brake. Rund 200 Millionen Frauen und Mädchen weltweit sind laut WHO an ihrem Genitale verstümmelt. Jährlich kommen 2 bis 3 Millionen Mädchen hinzu. FGM ist längst nicht mehr nur ein Problem von 28 afrikanischen und einigen weiteren arabischen und asiatischen Ländern. Inzwischen leben geschätzt 50.000 Betroffene in der BRD, einige Tausend sind von Beschneidung bedroht. Die Dunkelziffer ist mutmaßlich hoch. Die große Anzahl der in Deutschland ankommenden Flüchtlinge hat die Zahl der Betroffenen weiter erhöht, auch wenn FGM bei den meisten dieser Flüchtlinge nicht im Vordergrund steht. Es ist anzunehmen, dass auch aus Ländern, die im Allgemeinen nicht mit FGM in Zusammenhang gebracht werden, wie z.B. Syrien, ebenfalls Betroffene zu uns kommen (vor allem Kurdinnen). Daher ist eine transkulturell kompetente Schulung der Betreuenden von großer Bedeutung sowohl im Hinblick auf Versorgung wie auch bezüglich Prävention. Zugleich gehört die verständliche und präzise Information der zu uns Kommenden über die unverzichtbaren grundgesetzlichen und menschenrechtlichen Grundlagen unserer Gesellschaft in Deutschland von allem Anfang dazu. Frau Fatma Sayin, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Strafrecht, konnte für einen einleitenden Vortrag gewonnen werden. Sie wird zum Thema „FGM – Weibliche Genitalverstümmelung/Beschneidung - ein sehr aktuelles und sensibles Problem in Deutschland“ am 27. September 2017, 14.30 bis 17.15 Uhr einen Vortrag halten.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %