• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Abgabe der Anmeldebögen für den Ferienpass 2019

Brake. Seit Mai 2019 wurden Ferienpässe an mehreren Verkaufsstellen in Brake verkauft. Wir möchten nun daran erinnern, dass der Anmeldebogen im Rathaus oder im Jugendtreff bis zum 21. Juni 2019 abgegeben werden muss, da die Angebote sonst nicht ausgelost werden können. Die ausgelosten Angebote können vom 01.07.2019 bis zum 05.07.2019, Montag bis Donnerstag, in der Zeit von 09:00 bis 12:00 Uhr und von 15:00 bis 18:00 Uhr sowie am Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr im Jugendtreff, Philosophenweg 8, abgeholt werden. Bei der Abholung der Angebote müssen dann auch die jeweiligen Eigenanteile bezahlt werden. Ferienpässe sind noch im Bürgerservice, im Rathaus, im Jugendtreff, Philosophenweg 8 und im Infopavillon an der Kaje bis zum 19.06.2019 erhältlich.

 

Verlängerte Öffnungszeiten im Schiffahrtsmuseum Unterweser

Treppe Telegraph

Brake. Mit verlängerten Öffnungszeiten in den Sommermonaten bietet das Schiffahrtsmuseum Unterweser Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, die Häuser Borgstede & Becker und den Telegraphen bis zum frühen Abend zu besuchen. Damit passt sich das Museum den Ladenöffnungszeiten an und leistet so einen Beitrag zur Belebung der Braker Innenstadt. Von Juni bis Ende August sind beide Häuser dienstags bis sonntags jeweils von 10 bis 18 Uhr durchgehend geöffnet. Zusätzlich sind an drei Donnerstagen die Braker Häuser Borgstede und Becker sowie der Telegraph bis 20 Uhr geöffnet: Donnerstag, 13. Juni, Donnerstag, 11. Juli und Donnerstag, 15. August.

Klaus-Peter Wolf bringt Serienkiller mit nach Brake

wolf

Brake. In Ostfriesland wird derzeit fleißig von Schiwago Film das Buch "Ostfriesengrab" gedreht. Währenddessen ist aber Erfolgsautor Klaus-Peter Wolf nicht untätig geblieben und schrieb weiter an seiner Sommerfeldt-Trilogie. Sein neuer Roman „Todesspiel im Hafen“, dem dritten Teil über den nordischen Serienkiller wird Klaus-Peter Wolf auf seiner Tournee auch in Brake vorstellen. "Die Fans lieben die Reihe und hätten gerne auch einen vierten und fünften Band der Trilogie", weiß Klaus-Peter Wolf augenzwinkernd. Am Dienstag, 2. Juli, um 19 Uhr wird der Autor aus seinem aktuellen Buch in der Christuskirche, Rosenburgring 134 in Brake lesen. 

„Pflegeheime auf dem Land müssen gut und bezahlbar sein - und mehr Kurzzeitpflege bieten“

pflegebeduerftig

Brake. Gerade ländliche Regionen kennen den „Pflegenotstand“: Auch Pflegeheime leiden unter Fachkräftemangel, der durch bessere Bezahlung und mehr Personal abgestellt werden soll. „Die dafür erforderliche Neuordnung der Finanzierung aber darf nicht wie bisher einseitig zu Lasten der Pflegebedürftigen gehen. Der Eigenanteil darf nicht steigen. Pflege ist eine gesellschaftliche Aufgabe, also müssen mehr Steuermittel dafür aufgewendet werden“, fordert Jürgen Bley, Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes Wesermarsch.

Reframe-Partnertreffen in der Wesermarsch

Reframe

Brake. Am Dienstag, 9.4.2019, trafen sich im Rahmen des EU-INTERREG Projektes REFRAME, Partner aus den Niederlanden und Deutschland im Braker Kreishaus. Neben dem transnationalen Erfahrungsaustausch ging es darum, die 5. REFRAME-Konferenz vorzubereiten. Der Landkreis Wesermarsch koordiniert die deutschen Partner (Diakonisches Werk Oldenburg und Grünlandzentrum Niedersachsen / Bremen) und fungiert als Gastgeber der Konferenz, die vom 8. bis 10. Mai 2019 im Landkreis Wesermarsch stattfinden wird. Es werden Teilnehmer aus den Partnerregionen West Flandern/Belgien, Regionsbezirk Göteborg/Schweden, Esbjerg und Sejerö/Dänemark sowie der Stadt Groningen (Lead Partner) und Region Westerkwartier/Niederlande erwartet. Während der Konferenz befasst man sich intensiv mit dem Thema „Aufbau nachhaltiger regionaler Vermarktungsstrukturen“. Auf dem Programm stehen sowohl Fach-Workshops als auch Exkursionen zu ausgewählten, gelungenen Praxisbeispielen aus der Wesermarsch. Neben dem Hof Butendiek in Stadland, dem Melkhus Cornelius in Butjadingen, Café Mitmensch in Nordenham-Blexen und der Seefelder Mühle ist ebenfalls ein Kurztrip nach Sehestedt im Bereich des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer geplant. Hein Braaksma, der internationale Projektleiter REFRAME, hob beim Treffen im Kreishaus hervor, dass die Wesermarsch in Bezug auf das Leitthema „regionale Vermarktungsstrukturen“ über langjährige Erfahrungen (u.a. mit dem Ochsenwochen und den Lammwochen) verfügt und darüber hinaus viele interessante Projektbeispiele vorzeigen kann und mehr darüber berichten sollte. Durch den transnationalen Austausch können alle Partner von den Best-practice Beispielen lernen und das Wissen aus der Region nutzen. Die Kooperation zwischen den niederländischen Partnern aus der Region Westerkwartier und der Wesermarsch soll in Zukunft weiter intensiviert werden, da die Landschaft und die landwirtschaftlichen Strukturen vergleichbar sind und recht ähnliche Projektansätze verfolgt werden.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %