• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Fußstampfen ist erlaubt

lukeBrake. Luke Philbrick spielt ursprüngliche Rootsmusik, die auf traditionellen Blues trifft und durch Folk-Einfüsse ergänzt wird. Kraftvolle Vocals, rohe Delta-Blues-Gitarren und traditionelles Fußstampfen sind bei seinen Konzerten Pflicht. Am 3. März, um 19.30 Uhr, spielt der Ausnahmemusiker aus der Grafschaft Gloucestershire im Harrier Hof Brake. Der Eintritt ist frei. Luke Philbricks Konzerte garantieren eine einzigartige Atmosphäre und begeistern sogar die größten Skeptiker. Ob als One-Man Show oder gemeinsam mit seinem Backgroundsänger und Perkussionist „Damon T“ als „Black Diamond Express to Hell“ – seine Konzerte sind eine Reise in glorreichen Zeiten des Blues.


Seine unverwechselbaren Songs handeln von Sklaverei, Tod, Cowboys, der Verlust des Glaubens oder auch dem Wunsch, seinen Schwiegervater endlich zur Hölle zu schicken.
Den Job als Mathelehrer hat Philbrick endgültig an den Nagel gehängt, um sich voll und ganz auf die Musik zu konzentrieren.

Sein Debütalbum „The Kitchen Sessions“ macht seinem Namen alle Ehre und ist als Low-Budget Produktion in der heimischen Küche entstanden. Es gibt wohl keine Umgebung, die geeigneter ist, um den scheppernden Sound von Luke Philbrick zu transportieren.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %