• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Im Winter bleibt das Schifffahrtsmuseum spannend

Julia HagemannBrake. In der dunklen Jahreszeit bietet das Schiffahrtsmuseum Unterweser viele Lichtblicke. Am Freitag, 6. Dezember öffnen sich im Haus Borgstede & Becker um 18 Uhr die Türen für den lebendigen Adventskalender, der auch in diesem Jahr vom Brake-Verein organisiert wird. Neben einer kurzen Führung mit Dr. Christine Keitsch gibt es für die Besucherinnen und Besucher Museumspunsch und Kekse. Der Eintritt ist frei.

Der Schneeflöckchenmarkt mit weihnachtlichen Ständen und Musik findet in diesem Jahr von Donnerstag, 12. bis Sonntag, 15. Dezember im Museumsgarten und um das Museum herum statt. Das Haus Borgstede & Becker ist mit einem vielfältigen Programm dabei. Besonderes Highlight ist das Rumtasting am Donnerstag, 12. Dezember, 18 Uhr. Der Rum-Experte Christian Macha von Timbercoast stellt die unterschiedlichen Rumsorten vor, die mit dem Frachtsegler Avontuur nur mit Windkraft über die Meere transportiert wurden. Das Tasting kostet pro Person 15 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Kartenreservierung ist unter Tel. 04401-6791 möglich. Maritime Geschenkideen finden sich zum Schneeflöckchenmarkt am Stand „Seestücke“ von Stefan Schorr im Museum und am Museumsstand vor dem Eingang. Am Sonntag gibt es als besonderes Angebot an der Museumskasse die Familienkarte für nur 5 Euro. Die Karte ist ein ganzes Jahr lang gültig. Kinder ab 6 Jahren können mit der Museumspädagogin Sabine Röben-Nonnast maritime Weihnachtsdekoration herstellen. Die Bastelaktion findet von Freitag bis Sonntag zwischen 16 und 18 Uhr in der Kunstschule im Packhaus statt. Von Donnerstag bis Samstag hat das Haus Borgstede & Becker bis 21 Uhr geöffnet. Sonntag schließt das Museum um 18 Uhr. An allen Tagen gibt es für die Besucherinnen und Besucher Museumspunsch, Tee und Gebäck. Für einen unbeschwerten Bummel über den Schneeflöckchenmarkt können Einkäufe kostenlos in den Schließfächern des Museums zwischengelagert werden.

An den Weihnachtsfeiertagen und zum Jahreswechsel gelten im Schiffahrtsmuseum geänderte Öffnungszeiten: Haus Borgstede & Becker und der Telegraph bleiben von Montag, 23. Dezember bis Donnerstag, 26. Dezember geschlossen. Von Freitag, 27. Dezember bis Sonntag, 29. Dezember sind die beiden Häuser in Brake von 11:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Geschlossen ist auch von Montag 30. Dezember bis Donnerstag, 2. Januar. Haus Elsfleth ist von Montag, 23. Dezember bis Donnerstag, 2. Januar geschlossen. Ab Freitag, 3. Januar gelten in allen Häusern wieder die regulären Öffnungszeiten: dienstags bis samstags, 11:00 bis 17:00 Uhr, sonntags, 10:00 bis 17:00 Uhr, montags geschlossen.

Mit einer Erlebnistour für die ganze Familie startet das Programm im Haus Elsfleth, Weserstraße 14, in das neue Jahr. Am Dienstag, 14. Januar heißt es um 17:30 Uhr „Licht aus, Taschenlampen an!“ Bei der spannenden Führung gibt es im Museum für große und kleine Gäste ab 6 Jahren allerhand Erstaunliches zu entdecken. Der Eintritt kostet 4 Euro pro Person. Familien zahlen 12 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Kartenreservierung ist unter Tel. 04404-988742 oder 04401-6791 möglich.

Am Freitag 31. Januar endet im Haus Borgstede & Becker die Sonderausstellung „Carl Rudolph Brommy - Admiral der Revolution?“. Bei der Finissage führt Erwin Wagner ab 15 Uhr noch einmal durch die Sonderausstellung und Stefanie Golisch nimmt die Gäste mit auf eine musikalisch-literarische Führung „Auf Brommys Spuren“. Der Eintritt ist frei.

In der Reihe „Sai(ei)tensprünge“ lädt die Kulturförderung Brake am Freitag, 14. Februar, 19:30 Uhr zum Musikkabarett mit Julia Hagemann ins Haus Borgstede & Becker ein. In ihrem Programm „Fort, Bildung!“ sinken die Leichen nach rechts und links zur Seite, werden Frösche gekocht, Vermieter frittiert und Kolleginnen im Rhein versenkt. Das ganze tarnt sich als Bildungsprogramm, was aber nur ein Vorwand ist, um das Publikum beschimpfen zu können: "Wie - Sie wissen nicht, was 'ne Passacaglia ist?" Dazwischen erzählt sie ihre Lieblingswitze, springt von einem Kostüm ins nächste, erklärt, warum Männer schwerere Fernseher tragen können, aber früher sterben als Frauen, handelt die Geschichte der Oper und deren Bedeutung für die Gehirnforschung in wenigen Minuten ab, spielt Klavier und singt, was das Zeug hält. Schließlich hat sie's studiert. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 15 Euro im Vorverkauf und für 18 Euro an der Abendkasse im Museum.

Zu einer „Blauen Stunde“ lädt Dr. Christine Keitsch am Donnerstag, 27. Februar um 18 Uhr in den Telegraphen ein. Sie berichtet den Gästen an diesem Abend von einer „Seefahrt ohne Romantik“, die Johann Gottfried Seume 1782 erlebte. Genießen Sie einen spannenden Abend im Museum mit Fingerfood und Getränken. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist bis zum 25. Februar möglich. Der Eintritt kostet 12 Euro.

Karten für die Veranstaltungen gibt es im Vorverkauf beim Schiffahrtsmuseum Unterweser oder an der Abendkasse. Eine Kartenreservierung ist telefonisch unter Tel. 04401-6791 möglich.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %