• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase
arne

Eine Huldigung an den Boss - Arne Nobel liest Bruce Springsteen

Elsfleth. Er ist der Boss. BRUCE SPRINGSTEEN hat in seiner Karriere für legendäre Hits gesorgt. Das lebende Denkmal der Musikgeschichte hat sich nun Schauspieler Arne Nobel vorgenommen. Am Freitag, 22. März 2019 wird er in seinem Atelier KUNST 42, in der Steinstraße 24, in Elsfleth den Ausnahmemusiker einen Abend widmen. Seine Verneigung vor dem Boss beinhaltet Liebe, Sehnsucht, Verlangen, krude Stories und Poesie. Arne Nobel übersetzt dabei Songtexte, läßt längst zu Klassikern gewordene Hits erschallen und performt aus der Autobiographe „I ´M ON FIRE“. Los geht die musikalische Reise nach New Jersey um 19.30 Uhr.  Karten können direkt bei Arne Nobel unter der Telefonnummer 01775886518 bestellt werden.

 

Kommentar zur Gorch Fock Affäre: Traditionen bewahren

ich2

Elsfleth. Jetzt hat es die Elsflether Werft erneut erwischt. Nach 1994 steht sie wieder in der Insolvenz. Damals hatte man einen Weg gefunden, dieses Mal muss es genauso geschehen, denn nicht nur Arbeitsplätze hängen an der Werft sondern auch Traditionen. Apropos: Traditionsreich ist auch die Gorch Fock. Die immense Kostenexplosion für ihre Sanierung wirft Kritiker auf den Plan, die die Gorch Fock als Marineausbildungsschiff in Frage stellen, ja sogar die Sachlage, dass die Deutsche Marine überhaupt ein Segelschulschiff unterhält. Marinesoldat ohne Segelerfahrung? Sogar ich als ehemaliger Zivildienstleistender halte das für keine gute Idee. Vielleicht sehe ich zu viel Nostalgie in diesem Thema, zumal ich ebenso Segler bin und mich alte Segelschiffe faszinieren und ich sogar in Elsfleth aufgewachsen bin, doch müssen nun ein ehemaliges stolzes Schiff und eine Traditionswerft ihren Kopf verlieren, nur weil sich anscheinend wieder einige Herren die Taschen vollgemacht haben? Ich meine nein und hoffe, dass schnellstmöglich eine Lösung für die Elsflether Werft und auch für den Traditionssegler gefunden wird. Ob es sich lohnt, die Gorch Fock wieder flott zu machen oder auf ein ganz neues Schiff zu setzen, müsse geklärt werden. Sicherlich kann sich das Segelschulschiff als Fass ohne Boden herausstellen, doch dass sollten Spezialisten bewerten und keine Politiker. Derzeit sieht aber alles danach aus, dass die beste Variante eine Sanierung der Gorch Fock in Elsfleth ist. Damit würde man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Sicherlich kostet das Geld, aber als Liebhaber alter Segler, der immer noch ein Teil seines Herzens in Elsfleth inne hat, meine ich, dass es sich lohnt. Warum? Darum! Denn ein Staat wie Deutschland mit solch einer Wirtschaftskraft sollte sich den Luxus leisten können, ein wenig Tradition zu bewahren.

Jesco von Moorhausen

Zukunft der Elsflether Werft - Thümler ist zuversichtlich

gorch fock

Elsfleth. „Wir dürfen jetzt nicht die Zuversicht verlieren“, appelliert der CDU-Landtagsabgeordnete Björn Thümler mit Blick auf die wirtschaftliche Schieflage der Elsflether Werft. Denn eine Eigeninsolvenz könne „ein guter Neuanfang für das Unternehmen“ werden und mit der großen Chance auch auf künftige Bundesaufträge verbunden sein. In den neuen Werftvorstand und Aufsichtsrat habe er großes Vertrauen, betont Björn Thümler. Die Aussichten für einen Weiterbau der „Gorch Fock“ stehen nach Einschätzung des CDU-Landtagsabgeordneten generell gut. „Dieses Schiff kann und muss in Elsfleth zu Ende gebaut werden", meint der CDU-Politiker.

Modenschau in´n Ossenstall

theater hude

Ganspe. Die Theatergruppe des „Wöschenlanner Heimatvereen“ (Heimatverein der Dörfer Oberhausen und Holle in der Gemeinde Hude) führt in der Wesermarsch die plattdeutsche Komödie „Modenschau in´n Ossenstall“ auf. Die Komödie in drei Akten von Jonas Jetten wird bei den Zuschauern für viel Belustigung sorgen. Die Theatergruppe spielt im Jahr 2019 zum zwanzigsten Mal in Ganspe. Die Aufführung findet am Sonntag, 17. Februar 2019 um 15:00 Uhr in Ganspe in der Gaststätte „Zur alten Schänke“ statt. Der Kartenvorverkauf ist unter 04406/6410 erreichbar.

Pferd blieb glücklicherweise unverletzt

Elsfleth/Neuenbrok. In einen außergewöhnlichen Verkehrsunfall wurde am Montag, 05. November 2018, 18:40 Uhr, ein 58-jähriger Mann aus Ovelgönne verwickelt. Er kam mit seinem Pkw von der B211 und war auf der L864 in Richtung Eckfleth unterwegs. In Höhe Neuenbrok kam ihm ein Pferd entgegen, das gerade zwei Pkw überholte. Das Pferd, es handelte sich tatsächlich um ein Rennpferd, touchierte den Pkw des 58-Jährigen. Am Auto entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Das Pferd wurde unverletzt in einem Straßengraben aufgefunden und durch die alarmierte Feuerwehr geborgen. Die Pferdehalterin konnte ermittelt und das Tier wohlbehalten übergeben werden. Das Pferd war vom Hof in Elsfleth/Nordermoor ausgebrochen.

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %