• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft Wesermarsch offiziell eröffnet

KoordinierungsstelleElsfleth. Die Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft Wesermarsch feierte auf dem „Maritimer Campus Elsfleth“ ihre offizielle Eröffnung. Die neue Abteilung der Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH hat bereits seit Januar dieses Jahres ihre Arbeit aufgenommen. Als besonderen Gast wurde Cornelia Rundt, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung begrüßt. Die Ministerin gab in ihrer Laudatio einen Überblick über sämtliche Koordinierungsstellen in Niedersachsen, von denen einige bereits kürzlich ihre Silberhochzeit gefeiert haben. Die Wesermarsch ist als fünfundzwanzigste Einrichtung das jüngste Mitglied und nun Teil dieses Erfolgsmodells.


Die geringe Frauenerwerbsquote, der negative Wanderungssaldo vor allem bei den jungen Frauen und der einsetzende Fachkräftemangel sind die Hauptgründe, warum mit Hilfe von Mitteln des Landes Niedersachsen und der Europäischen Union, die Koordinierungsstelle Wesermarsch als ein weiteres Standbein der Wirtschaftsförderung im Landkreis Wesermarsch geschaffen wurde.


In den Grußworten von Jens Wrede, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung GmbH und des Landrats des Landkreises, Thomas Brückmann, wurden die Notwendigkeit der Frauenförderung, als Teil der Fachkräftesicherung für die lokale Wirtschaft unterstrichen.
Diesen Aspekt hob ebenfalls Corinna Schwedhelm in ihrem Fachvortrag, hervor. „Vereinbarkeit ermöglichen heißt Fach- und Führungskräfte sichern!“ Die ausgewiesene Expertin ist im Bereich familienfreundliche Unternehmensorganisation aktiv. Als Referentin vom „Unternehmensnetzwerk Erfolgsfaktor Familie“ wird nach dem Leitgedanken „Erfahrungen teilen, Ideen entwickeln, Unter-nehmen lernen miteinander und voneinander im Netzwerk“ agiert. Mit diesem Wissensportfolio von über 6.500 Unternehmen in Deutschland beleuchtete sie die aktuelle Situation von Arbeitnehmern und Unternehmen und berichtete insbesondere in ihrem aufschlussreichen Vortrag, wie sich Wünsche und Ansprüche der Arbeitnehmer verändert haben und was Unternehmen hierauf als Antwort geben können.


Zum Schmunzeln und herzhaft lachen war die Improvisationstheatergruppe „Wat ihr wollt“ aus Oldenburg geladen. Als Überraschungsact widmeten sie sich dem Thema Frauen und Wirtschaft einmal von der unterhaltsamen Seite.
Dass Familienfreundlichkeit im praktischen Alltag von Unternehmen gelebt werden kann, zeigte die Lürssen Werft GmbH & Co.KG am Beispiel ihrer Unternehmenskultur. Was das für das Unternehmen und die Mitarbeiter bedeutet und wie unter anderem die Gründung des „Krabbelkutters“ die Unternehmensatmosphäre und den zukünftigen Erfolg langfristig beeinflussen, hierüber berichtete Lena Ströbele, Personalleiterin der Lürssen Werft.

 

Kontakt: Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft Wesermarsch/ c/o Wirtschaftsförderung Wesermarsch GmbH Maike Breuker, Tel. 04401 – 99 69 14; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %