• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase

Musikstile aus der ganzen Welt

soh duo 2018Nordenham. Mit der Gruppe ‚Show of Hands’ kommt am Mittwoch, 12. September das zweifellos bekannteste und erfolgreichste Folkduo Englands in die Jahnhalle Nordenham. Die musikalischen Wurzeln der 1991 gegründeten Band liegen eindeutig in der traditionellen englischen und keltischen Musik. Doch die Einflüsse, unter denen die Songs entstehen, gehen weit darüber hinaus. Instrumente, Rhythmen und Lyrik aus der ganzen Welt fließen in den kreativen Prozess mit ein. Es gibt wohl keinen magischeren und ausdrucksstärkeren Mix als den von Phil Beer, der, wie der Scotsman schreibt, “nahezu jedes Saiteninstrument spielen kann, dass es gibt”, und dem genialen Steve Knightley, den Mike Harding beim BBC Radio 2’s Folk Awards 2007 als „einen der größten Sänger und Songschreiber Englands” nennt.

Ihre große Anziehungskraft resultiert auch aus den unverwechselbaren Stimmen der beiden Musiker. Immer wieder finden sich im Programm neben eigenen Songs auch englische Traditionals oder überraschend neue Interpretationen bekannter Popsongs.

Die Musiker stammen von der Englischen Westküste. Dort haben sie eine ernsthaft beeindruckende Bekanntheit erreicht. Laut einer Befragung sind sie dort bekannter als z.B. ihre Landsleute Sir Francis Drake oder George Martin. Inzwischen gilt Show of Hands in ganz England als die „Band des Volkes“, die in ihren Songs die Hoffnungen, Ängste und Lebensgeschichten vieler Menschen besingt. Seit ihrem legendären Auftritt in der restlos ausverkauften Royal Albert Hall 1996 hat selbst das sonst so schnelllebige London die Band ins fest Herz geschlossen und immer wieder haben die beiden Musiker die ehrwürdige Halle in ihren ganz eigenen ‚kleinen Pub um die Ecke’ verzaubert.

Mehrfach wurde die Band inzwischen mit bedeutenden Preisen der BBC ausgezeichnet: ‚Bestes Folkduo’, ‚Beste Liveband’, ‚Beste Folk CD’ usw.

Der große Erfolg der Band in England hat dazu geführt, dass sich die Band in anderen europäischen Ländern sehr rar gemacht hat. Persönlichen Kontakten der Musiker ist es zu verdanken, dass sie eine Woche lang nach Deutschland kommen und hier ein paar Kozerte ‚für alte Freunde’ spielt.

Wie schon im Frühjahr in England, geht in Deutschland das original Gründerduo auf Tour. Ohne Vorband, ohne Begleitmusiker. Die Musiker werden auf altes, länger nicht gespieltes Songmaterial zurückgreifen; aber auch neue Songs in eher puristischem Gewandt präsentieren.’

Da die Konzertanfrage seitens der Bands kurzfristig geschah und nicht zum planmäßigen Programm der Jahnhalle gehört, gelten bei diesem Sondergastspiel die Jahreskarten nicht.

Tickets: gibt es noch reichlich ! J

NMT: 04731-9364-0

Reservix.de

Vvk: € 22,00

Bestuhlt, freie Platzwahl, Einlaß 19.30 h

Jade-Weser-Zeitung.de

Folge uns auf

facebookFollow JWZeitung on Twitter

Style Sitting

Fonts

Layouts

Direction

Template Widths

px  %

px  %